Blogger & Buchhandel – Liebe mit Hindernissen

blogger buchhandel

Kennt ihr die Facebook-Gruppe “Blogger & Buchhandel“?
Sie wurde von Arndt Stroscher in Zusammenarbeit mit Thomas Calliebe gegründet.
Begonnen hat alles mit diesem Artikel von Arndt.
Buchhändler und Blogger sollten sich dazu aufgerufen fühlen, einander die Hand zu reichen und gemeinsam das zu tun, was uns verbindet, nämlich Bücher zu empfehlen.
Der Gedanke dahinter ist großartig.

Leider sind meine persönlichen Erfahrungen in der Praxis weniger berauschend.
Mit reichlich Motivation habe ich schon vor ca. 3 Wochen etwa 15 Berliner Buchhandlungen angeschrieben und in der letzten Woche etwa 5 hier in Frankfurt und ihnen diese Aktion vorgestellt und hatte eigentlich auf Rückmeldung gehofft.
Leider hat sich keine einzige Buchhandlung dazu geäußert!
Und dieses Fazit macht mich richtig, richtig traurig…

Nachdem ich eine Diskussion in der Gruppe dazu anstieß, kam von vielen Bloggerkollegen leider ähnlich ernüchterndes Feedback.

Warum?

Sind die Buchhändler noch nicht bereit dafür?

Einige sind aber tatsächlich schon dabei, tolle Aktionen mit Bloggern zu gestalten.
Unbedingt erwähnenswert sind natürlich Thomas Calliebe, aber auch noch die Buchhandlung Sedlmair (Fotoverweis), bei der auch meine Empfehlungen auf dem Tisch liegen.
Solche Erfahrungen machen mich riesig stolz!
Nur warum gibt es nicht mehr davon?
Teilnehmende Buchhändlerkollegen und Kolleginnen empfinden es eher andersherum: Zu wenige Blogger in der Region. Oder der Eindruck, dass es gut angenommen wird.

Ich weiß ehrlich nicht, auf welcher Seite ich mich jetzt positionieren soll.
Einerseits sehe ich meine “Quote” und die ist gleich null.
Andererseits erlebe ich einige sehr engagierte BuchhändlerInnen, die voll und ganz in Kooperationen aufgehen und die daran viel Spaß haben.

Brauchen Neulinge vielleicht einfach noch Zeit, um auf den Geschmack zu kommen?
Oder sollte man zukünftig Referenzen mit “Bewerbungen” mitschicken, am besten gleich mit Branchenmeinungen?

Wie steht ihr dazu?

Von einigen weiß ich ja, dass sie ebenfalls keine Rückmeldung bekommen haben, aber vielleicht können sich ja auch andere Menschen melden und versuchen zu erklären, wer oder was genau fehlt, damit die Aktion den nötigen Rückenwind bekommt!

Denn im Grunde ticken Blogger und Buchhändler doch alle gleich:

In uns schlägt ein großes Herz für Bücher!


Das müssen wir zeigen!

Comments

  1. Guten Morgen liebe Ramona,

    ich habe leider auch überhaupt gar keine Rückmeldung bekommen. Ach, falsch. Eine Absage. Die sind zu zweit in dem Buchladen und wenn dann eine im Urlaub ist hat die andere so viel Stress usw. Da frage ich mich, ob vielleicht einfach nur mein Blog uninteressant ist?!
    Ich finde das Projekt von Arndt super und überlege auch schon, wie man sich da besser verknüpfen kann. Eine Idee habe ich leider aber nicht.

    Ich bin gespannt, was andere hier berichten werden!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    • Ramona says:

      Liebe Sabrina,

      ich bin wirklich beruhigt, dass ich nicht die einzige bin, die solche Erfahrungen gemacht hat.
      Ansonsten würde ich auch tatsächlich an mir zweifeln wollen.
      Die Diskussion wurde ja bei Facebook nochmal sehr vorangetrieben, auch durch einige Beiträge Außenstehender.

      Liebe Grüße,
      Ramona

  2. Liebe Ramona,

    ich kann deine Frustration gut verstehen. Hier in meiner kleinen Großstadt gibt es gerade mal 2 inhabergeführte Buchhandlungen und die sind …nun ja… etwas verstaubt. Ich bezweifle, dass sie wissen, was Blogger sind. Wirklich schade, da ich die Idee von einer Kooperation auch richtig, richtig toll finde.

    Ich habe vor einer Woche unserem Ortsteilbürgermeister in einer Mail gefragt, ob wir nicht bei uns im Ort einen öffentlichen Bücherschrank aufstellen könnten. Ich würde gern Bücher aussortieren, aber habe wenig Lust, die zum nächsten öffentlichen Bücherschrank in 10km Entfernung zu schleppen. Und natürlich erhoffe ich mir davon einfach auch einen Mehrwert für unseren kleinen Ort. Bisher keine Reaktion… Wenigstens antworten könnte man doch. Grrr!

    Liebe Grüße
    Evi

  3. Liebe Ramona,

    ich weiß nicht, wie es dir erging, aber mir wehte ein ziemlich harscher Wind entgegen, als ich mich bei der Aktion beteiligen wollte. Zwar wurde dann wieder zurückgerudert und man besann sich wohl, dass man voreilige Schlüsse gezogen hatte, doch darauf kann ich dann doch auch ganz gut verzichten 😉

    Schade, dass so wenig Buchhandlungen mit Bloggern kooperieren wollen, das ist sehr bedauerlich, doch vielleicht besinnen sie sich eines Tages anders. Das hängt aber auch ein wenig, so denke ich, mit dem Selbstverständnis der Blogger selbst zusammen. Wenn man sich untereinander schon dauernd in der Wolle hat (“Buchblogger” vs. “Literaturblogger”), ist das kein gutes Signal nach außen hin. Da muss noch viel passieren, auch innerhalb der Bloggerszene, die sich mit dem Medium Buch beschäftigt.

    Hoffen wir mal das Beste 😉

    Liebe Grüße
    Sandra

    • Ramona says:

      Liebe Sandra,

      du hast sehr recht!
      Auch wir selbst müssen uns erstmal so akzeptieren und nicht immer so viel Zwist untereinander erzeugen.
      Immerhin könnte man zusammen mehr erreichen, als wenn ständig alle gegeneinander arbeiten würden…
      Danke, für deine Eindrücke, die sich ja bis jetzt mit denen vieler anderer Blogger sehr gleichen.

      Liebe Grüße,
      Ramona

  4. Ich sehe das wie Sandra. Solange Blogger nach Außen hin nicht zusammenhalten und nicht in der Lage sind, konkurenz – freundlich zusammenzuarbeiten wird das nichts werden.

    • Ramona says:

      Ja, das ist sicherlich ein sehr wichtiger Punkt…
      Schade, dass es irgendwie daran scheitert.

      Liebe Grüße,
      Ramona

  5. Hallo Ramona,

    ich kenne deinen Beitrag aus der Gruppe dazu schon und es hat mich nicht gerade ermutigt, mir wirklich Mühe für eine Zusammenarbeit mit einer Buchhandlung aus der näheren Umgebung zu machen.

    Ich versteh da alle seiten. Aber ich finde auch, man kann einen “Kompromiss” finden und sich einige. Man muss ja nicht immer gleich eine Meinung bereit legen in Form einer gedruckten Rezension oder direkt ein Fenster für einen bereit stellen. Es gibt da so viele Möglichkeiten, wie Blogger und Buchhändler sich unterstützen können. Nur verstehe ich nicht, dass manche da irgendwie nicht wollen.

    Ich bin da derzeit auch irgendwie ratlos und habe mich der Sache noch nicht ganz gewidmet, da ich nicht weiß, ob sich diese “Mühe” lohnen wird. Versuchen möchte ich es, aber nicht jetzt. Dazu habe ich noch zu viel anderes im Kopf.

    Ich möchte dir aber für deine Ideen auf jeden Fall die Daumen drücken. Vielleicht findest du überregional noch ein paar Buchhandlungen, die mit dir kooperieren möchte. Auch wenn der “Sinn” regionaler angesidelt war.

    Liebe Grüße
    Henrik

    • Ramona says:

      Hallo Henrik,

      schön, dass die Verlinkung funktioniert.
      In die eine, sowie auch in die andere Richtung… 😉

      Richtig, Kompromisse wären ein Anfang.
      Ich denke, kein Blogger verlangt riesige Wände und Möglichkeiten, sich zu präsentieren. Es ist alles eine Sache der Absprache und der Kommunikation.
      Aber solange einfach keine Verständigung untereinander stattfindet, kann es auch zu keiner Zusammenarbeit kommen.
      Und das ist schade.

      Wenn wenigstens ein Buchhändler Interesse zeigen würde.
      Aber so sieht man, dass die Zedit dafür irgendwie noch nicht gekommen ist…

      Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
      Ramona

Trackbacks

  1. […] ihrem Blog Kielfeder einen nachdenklichen und sehr lesenswerten Artikel mit dem passenden Titel »Blogger und Buchhandel – Liebe mit Hindernissen« verfasst. Es geht um die Zusammenarbeit zwischen Bloggern und Buchhandlungen, die bisher sehr […]

  2. […] der Buchhandlungen mit Buchbloggern, doch wie Ramona vom Blog Kielfeder in ihrem Blogbeitrag Blogger & Buchhandel – Liebe mit Hindernissen zu der Thematik treffend festgehalten hat, ist das nach wie vor ein mehr als schwieriges […]

  3. […] Und doch scheint es eine “Liebe mit Hindernissen” zu sein. Ramona Nicklaus hat auf ihrem Blog “Kielfeder” darüber berichtet, wie schwer es ist, sich Buchhändlern vor Ort anzunähern… hier.. […]

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: