45. Dienstagsdiskussion

logo



Und wieder ein Dienstag.
Ihr könnt übrigens IMMER antworten – nicht nur dienstags!! 🙂


Erzählt mir von eurem „neuen-Buch-Ritual“. 🙂

Was macht ihr, wenn ihr ein neues Buch beginnt. Oder konkret kurz davor??
Wer sich darunter nicht vorstellen kann, dem habe ich als kurze Einleitung mal mein „Ritual“ als ersten Kommentar gepostet.



Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!

Kommentare

  1. Bei Hardcovern gehe ich immer auf die selbe Weise vor 😉 Zu Beginn löse ich ganz vorsichtig die Plastikummantelung – zur Seite schmeißen. Dann klappe ich das Buch etwa in der Mitte auf, ganz vorsichtig und höre, wie der Rücken bricht. Dann entweicht automantisch eine Wolke dieses ganz besonderen Aromas. Nun blättere ich mehrere Male von vorne nach hinten durch das Buch und nehme den Geruch des Neuen in mir auf. Boah, das ist jedes Mal so wunderbar!! 🙂

  2. Mein „neues-Buch-Ritual“ sieht ungefähr so aus (ich bezieh das jetzt mal darauf, wenn ein neues Buch bei mir einzieht und nicht wenn ich es beginne): Im Normal-Fall beginnt alles mit einer verführerischen SMS von meiner Packstation. Da beginnt sozusagen das Vorspiel, kribbelig fahre ich hin und entnehme meine Pakete, auf dem Weg zum Auto werden die meistens schon aufgerissen und bevor ich nach Hause fahre, manchmal auch während der Fahrt, ich weiß, sollte ich lieber nicht machen, werfe ich einen, zwei oder auch mehr Blicke ins innere des Päckchens.
    Zuhause werden die Bücher dann endgültig befreit und der Karton erstmal achtlos in die Ecke geworfen. Jedes einzelne Buch wird nun ganz genau von mir inspiziert, d. h. ich rieche dran und betatsche das Cover, blättere ein paar Mal durch und lese nochmal den Klappentext. Dann wandert das Buch/ die Bücher meistens sofort ins Regal und warten darauf gelesen zu werden.

  3. ich lese alle Klapptexte (auch wenn ich sie schon kenne) und lege dann den Schutzumschlag weg. Stecke das Buch in eine Buchhülle und fange mit dem Lesen an 🙂

  4. Also mein „Ritual“ ist es, dass ich so gut wie nie Klappentexte komplett lese, da ich mich meistens überraschen lasse, was in dem Buch auf mich zu kommt. Ich überfliege ihn meistens nur und weiß somit, ob es was für mich sein könnte oder eher nicht. Kann sein, dass ich damit auch einige gute Bücher verpasse, aber dann ist es halt so…
    Ansonsten lasse ich bei HC die Rücken niemals knacken, aber dafür mache ich, genauso wie du, den Umschlag ab und lege ihn vorsichtig beiseite! 😉
    Dann beginne ich zu lesen und das so vorsichtig, dass bloß keine Knicke im Buchrücken sind! 😉

  5. Ich gucke mir zuerst das Cover an und streiche auch darüber, bevor ich das Buch umdrehe, um den Klappentext und wenn vorhanden auch den Text vom Umschlag zu lesen. Danach lese ich die Autoreninfo und das Erscheinungsjahr. Dann beginne ich zu lesen und nach ein paar Seiten muss ich dann auf die letzte Seite schauen, danach lese ich die Danksagung und die Buchempfehlungen hinten im Buch, bevor ich weiterlese.

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: