3. Gewinnspiel: Die Maurin

Heute ist Lea Korte im Interview.


Passend dazu gibt es ein signiertes Buch „Die Maurin“ zu gewinnen!


Was ihr tun müsst, ist ganz einfach. Beantwortet mir die folgende Frage. Hinterlasst dazu bis zum 01. Juni 2010 um 17 Uhr einen Kommentar und schickt mir eine Mail an ramona.nicklaus@web.de mit dem Betreff “Lea Korte”. Vergesst bitte nicht eure Adresse, damit das Buch gleich nach Spielende verschickt werden kann.

BEENDET



Andalusien im 15. Jahrhundert. Zwischen Mauren und Christen toben erbitterte Kämpfe – und mittendrin steht die junge Zahra. Als Hofdame und enge Vertraute -Aischas, der Hauptfrau des tyrannischen Emirs, gerät sie in ein grausames Spiel dunkler -Intrigen und rücksichtsloser Machtkämpfe. Dann verliebt sie sich ausgerechnet in den Spanier Gonsalvo – eine Liebe, die sie in tödliche Gefahr bringt …


Könntet ihr euch vorstellen, in der damaligen Zeit zu leben? Bitte begründet!


Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass ich nur Leute berücksichtigen kann, die mir einen Kommentar hinterlassen UND eine Mail schreiben.
Wenn jemand das Buch schon hat, kann er gerne einen Kommentar schreiben, braucht dann natürlich aber keine Mail zu verschicken!


cover



Ich bedanke mich für die Unterstüzung ganz herzlich bei Lea Korte.

Comments

  1. Rebecca says:

    Hallo Ramona,

    Ich kann mir sehr gut vorstellen in dieser Zeit zu leben. Es war zwar nicht einfach in der damaligen Zeit aber vielleicht doch um einiges Einfacher wie heute. Man blieb zwar in seinem Stand zusammen doch dieser enorme Erfolgs- und Leistungsdruck war einfach weg oder eben nicht so da.
    Die Frauen hatten weniger zu sagen, dafür konnten sie sich aber ganz auf Haus und Familie konzentrieren was heute ja leider nicht mehr geht.

    Viele Grüße
    Rebecca

  2. Rebecca (Mainz) says:

    Hallo

    diese Frage ist nur sehr sehr schwer zu beantworten. Wie auch schon Lea selbst während einer Lesung erwähnt hat, ist es Knochenarbeit an Informationen aus dieser Epoche zu gelangen. Vielmehr ist es ein Geflecht aus Vorstellungen, Ideen die man von dieser Zeit durch Bücher wie die Maurin erhält, die mich vermuten lassen, dass es sowohl schöne als auch untragbare Situationen gegeben haben muss.
    Nun, stelle ich mir passend zu einer Hofdame die prächtigen Kleider vor, so möchte ich mich direkt in diese Zeit wegstehlen. Andererseits würde ich niemals meine Freiheit (die als Frau in der damaligen Zeit kaum vorhanden war!) aufgrund einer Imagination eintauschen. Eindeutige Antwort: Nein ich kann es mir nicht vorstellen im 15.Jahrhundert zu leben.

  3. Hallo Ramona,

    ich glaube nicht, dass ich in dieser Zeit leben wollen würde, auch wenn es zweifellos eine sehr spannende Zeit war. Ich finde die Vorzüge unserer modernen Zeit so angenehm, dass ich nicht auf sie verzichten wollen würde.
    Das fängt bei so profanen Sachen wie Wasseranschluß in jedem Haushalt (und vor allem Warmwasser mit nur einer Handbewegung!) an bis hin zu den Rollenverteilungen. Wäre ich damals in meinem Verhalten wie heute bin, hätte man mich vermutlich auf dem Scheiterhaufen verbrannt ;). Aber vermutlich hätten mich meine Eltern schon erfolgreich an irgendeinen alten Knacker verscherbelt.
    Nein, da bin ich ganz froh drum, dass ich in dieser Zeit (und in diesem Land – gibt ja Länder, da ist es heute in manchen Bevölkerungsschichten noch nicht viel anders) geboren wurde, mir meinen Partner selber aussuchen darf, den Beruf meiner Wahl ausüben kann, die Möglichkeit habe zu Studieren und zu Wählen.

    Liebe Grüße
    Suzi

  4. Solifera says:

    Ob ich in der Zeit lebe könnte? Hm als Hofdame hat man sicherlich durchaus hohes Ansehen. Aber als Frau? Ich weiß net. Abgesehen von Haus und Kindern hatte man da doch nicht wirklich was zu sagen? Nöööö. Da lob ich mir die heutige Zeit. Da lebe ich viel lieber. Da dürfen Frauen studieren, einen Beruf ergreifen und werden nicht schief angeschaut, wenn sie keinen Mann haben 😉

    Liebe Grüße
    Solifera

  5. Also ich bin auch unschlüssig. In der Zeit zu leben, kann ich mir einerseits sehr lustig vorstellen, aber auch sehr gefährlich. Die ganze Krankheiten, die es früher gab und die Hexenverbrennung, das war gar nicht lustig. Dann kommt noch dazu, dass es überall abscheulich gestunken hat! Dann finde ich jedoch sehr toll, wie die Menschen früher geredet haben und wie sie versucht haben, die Welt zu erklären und Tränke zu bräuen. Kräuter und alles drum und dran, finde ich sehr lustig. Dann kommt dazu, dass die Anziehsachen auch sehr lustig aussehen. Ich würde gerne in einem kleinen, unabhängigen Dorf wohnen, wo ich viele Menschen kenne und mit ihnen befreundet bin.

  6. Anastasia says:

    Ich kann mir vorstellen in der damaligen Zeit zu leben, aber nur für 1-2 Wochen. Es war wirklich eine interessante Zeit, aber für mich ein bisschen zu gefährlich.

    Liebe Grüße
    Anastasia

  7. Ich könnte mir nicht vorstellen, in der damaligen Zeit zu leben. Ich hätte die ganzen Kämpfe in meiner direkten Umgebung nicht ausgehalten. Ich finde es schon schlimm genug, dass es auf der ganzen Welt Krieg gibt. Und ich denke, dass die Frauen damals sehr unterdrückt wurden. Auch das könnte ich mir nicht gefallen lassen!

    Ganz liebe Grüße,
    Diana

  8. Claudi says:

    Ich kann mir nicht vorstellen in der Zeit zu leben. Auch wenn das Leben wahrscheinlich einfacher war als heute, war es bestimmt sehr schwer für die Leute v.a. für die Frauen. Frauen sollten sich auf die Familie und den Haushalt konzentrieren und mussten dafür sehr hart arbeiten, da sie arm waren und die Technologie noch nicht so weit war. Selbst wenn man in einer höheren Schicht lebte als Frau, hatte man kaum Rechte und war eher das schöne „Souvenir“ an der Seite eines Mannes.
    Wie man zudem aus der kurzen Inhaltszusammenfassung herauslesen kann, war das 15. Jahrhundert in Andalusien eine sehr unruhige Zeit. Es gab viele Kämpfe, auch mitten in der Stadt. Somit lebte man auch in ständiger Gefahr und musste Angst um sich selbst und seine Familie haben.

    Von daher bin ich froh, in der heutigen Zeit zu leben.

    Liebe Grüße,

    Claudine

  9. Marco A. says:

    Da ich Geschichte Studiere und mich sehr für Spanische Geschichte interessiere, könnte ich mir sehr gut Vorstellen auch eine Zeitlang dort zu leben.

    Es handelt sich ja um die 2. hälfte des 15. Jahrhunderts also um die endgültige Befreiung Spaniens von den Arabern. 1492 kapitulierte der arabische Herscher Muhammad. Außerdem wurden von den Christen auch die Juden vertrieben.

    Ich könnte mir vorstellen, dass es eine sehr Interessante Geschichtsepoche war, allerdings auch eine schwierige, gefährliche und brutale. Es gab einige Kriege und somit auch viele Tote Menschen. Da ich persönlich keine Lust hätte in den Krieg zu ziehen mit Schert und Schild würde ich nur ungern auf Dauer dort leben wollen.

    Von der Autorin habe ich bereits die beiden anderen Bücher gelesen, welche mir sehr gefallen haben, deswegen denke ich auch, dass dieses Buch ebenfalls sehr gut sein wird.

    lg.

    Marco

  10. Kerstin M. says:

    Ich kann mir teils vorstellen in dieser Zeit zu leben, allein der Atmosphäre wegen. Allerdings würde ich auf Grund der Kriege, und der teilweise doch großen Benachteiligung der Frau wieder nicht so gerne dort leben.

  11. Alexander Staab says:

    Hallo,

    ich kann mir nicht vorstellen in dieser Zeit zu leben, da es eine sehr finstere Epoche war.
    Außerdem gab es sehr viele technische Dinge, die für uns heute selbstverständlich sind noch nicht.
    Hinzu kommt, dass die Lebenserwartung wesentlich kürzer war als sie heute ist und es noch Sklaven und viel mehr Seuchen als heute gab.

    gruß
    alex

  12. Nein könnte ich mir nicht vorstellen, da es damals noch nciht soviel Technik wie heute gab und die würde ich auf jeden Fall missen. Außerdem waren die hygenischen und gesundheitlichen Zustände und Entwicklungen noch lange nicht so entwickelt wie zur heutigen Zeit.

  13. Karen says:

    Also ich möchte nicht im 15.Jahrhundert leben, weil es kein angenehmes leben war.
    Die menschen mussten viel härter arbeiten,
    die Bildung war viel schlechter und es garb viele Krankheiten die man nicht heilen Konnte.
    Oft wurden die Frauen schon sehr füh und gegen ihren Willen verheiratet.
    Frauen hatten auch viel weniger Rechte als heut zu Tage.
    Die Kleider waren zwar viel schöner aber das ist kein Grund in dieser zet leben zu wollen.
    Klar der Gedanke hat seinen Reiz…(nachdenk)
    Aber nein, die kleider kann man sich entweder Nähen oder kaufen und man, kann auf Burgen oder Schlösern tage Mieten,
    an dem man so lebt wie damals.

  14. Liebe Leuts,
    das Gewinnspiel ist beendet und in wenigen Minuten (nicht Sekunden) 😉 werde ich den Gewinner ausgelost haben und dann im Blog bekannt geben!

    Vielen Dank, dass ihr euch wieder so viel beteiligt habt!

    Liebe Grüße,
    Ramona

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: