Festgepinnt!


..::Rezensionsindex::..

Amazonrezensionen

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

#100happydays — Woche 3 und Woche 4

#100happydays


Was verbirgt sich hinter #100happydays?


Das könnt ihr in meinem allerersten Beitrag nachlesen:

… ->> Hier entlang

12.01.15


#100happydays reading

Heute habe ich es mir in der Mittagspause mit dem 2. Teil dieser Reihe gemütlich gemacht.
Es geht doch nichts über warmen Kakao und ein Buch.

13.01.15


schäferhund #100happydays

Bei einem Spaziergang entstanden mal wieder wunderschöne Fotos von meiner kleinen Hexe.

14.01.15


Tarot #100happydays

Das war meine Karte des Tages und ich sollte sie mir wohl öfter zu Herzen nehmen.
Aber wirklich lustig, wie passend auch die Karten der anderen waren.

15.01.15


goodmorning #100happydays

Dieser Blick aus dem Fenster entschädigte mich für eine schlaflose Nacht.

16.01.15


kniffel #100happydays

Heute wurde eifrig gekniffelt.
Spannend war es auf jeden Fall, auch wenn die Würfel nicht immer so fielen, wie man sich das vielleicht gewünscht hätte… ;)

17.01.15


spree #100happydays

Ein Spaziergang kompensierte die Unruhe in uns und wir konnten mit jedem Schritt wieder ein Stück zu uns selbst finden.
Das tat gut und lenkte den Blick wieder auf wichtigere Dinge.

18.01.15


skipbo #100happydays

Heute wurde ein neues Spiel ausprobiert.
Und es hörte sich zu Beginn komplizierter an, als es ist.
Ein Spiel, was sogar die kommenden Abende noch dominieren sollte…

19.01.15


#100happydays markt

Heute war Markttag und schon einen Tag zuvor hatten wir uns vorgenommen, da auf jeden Fall hinzugehen.
Mal wieder einen Schritt unter Leute wagen und außerdem ein bisschen die Zeit draußen genießen.
Ich bewundere ja immer noch das üppige frische Angebot.
Schade, dass es so einen Markt nicht mehr hier bei mir um die Ecke gibt.

20.01.15


#100happydays flechten

Heute habe ich meinen Korb beendet.
Also zumindest ist er fertig geflochten.
Jetzt möchte ich aber noch eine winzige Kleinigkeit umsetzen, damit er dann auch wirklich passend für seine zukünftige Aufgabe wird.

21.01.15


#100happydays dog

An diesem Tag ging es nach Hause.
Mal wieder ein wenig das Leben kosten.
Hundi sah sich natürlich redlich bemüht, diesen Aufenthalt so authentisch wie möglich zu gestalten…
Ein bisschen Gerangel mit einem der gefühlten drölfzigtausend Kuscheltiere darf dann natürlich nicht fehlen.

22.01.15


#100happydays lilie

Diese Lilien standen schon ein paar Tage bei uns auf dem Flur und nun entfalten sich die Blüten in ihrer ganzen Pracht.
Auch wenn der Geruch mehr an Katzenstreu erinnert, so sind sie doch wirklich hübsch anzusehen.

23.01.15


#100happydays abschied

Mein letzter ganzer Tag…
Schon irgendwie traurig, denn die Zeit verging schnell.
Wir gönnten uns noch einen Kaffee/Kakao in einem kleinen Eck-Café, wo es wirklich sehr gemütlich und lecker war.

24.01.15


#100happydays couple

Mein erster Abend zu Hause.

25.01.15


#100happydays food

Heute gab es mal wieder etwas Selbstgekochtes.
So richtig mit Würze und Geschmack! ;)
Das hat mir nämlich wirklich gefehlt…


Das waren meine Glücksmomente in den letzten beiden Wochen.
Nächsten Montag gehts dann weiter.

Ich hatte bisher 25 von #100happydays!

Tags:

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

#100happydays — Woche 2

#100happydays


Was verbirgt sich hinter #100happydays?


Das könnt ihr in meinem allerersten Beitrag nachlesen:

… ->> Hier entlang

05.01.15


Meine wohl liebste Serie versüßt mir den Tag #100happydays

Ein von Ramona (@kielfeder) gepostetes Foto am



06.01.15


schäferhund #100happydays

Dieser Anblick ist doch einfach nur zum Knuddeln, oder?? <3

07.01.15


lesung martin krist #100happydays

Auf diesen Abend habe ich mich schon seit Monaten gefreut!
Ich liebe Martin Krist, ich habe sein aktuelles Buch betreut und ich wollte mir natürlich meine ganz persönliche Signatur abholen.
Hat auch geklappt.
Das Lächeln klebte mir den gesamten Abend im Gesicht.
Verständlich?? ;)

08.01.15


divergent #100happydays

Ich habe dieses Buch an nur einem Tag inhaliert.
Es war einfach nur fantastisch!!

09.01.15


billard #100happydays

Schon seit einiger Zeit gehe ich immer mal wieder zum Billard.
Manchmal nur mit meiner besseren Hälfte, manchmal nur mit Freunden.
Irgendwie habe ich einen Narren daran gefressen.
Bis halb 2 nachts haben wir gespielt.

10.01.15


night at the museum #100happydays

Ich hatte mal wieder Kinokarten gewonnen, die eingelöst werden wollten.
So schaute ich “Nachts im Museum 3″. Die anderen Filme mochte ich auch schon und so eroberte auch dieser mein Herz.
Berührt hat mich am Ende, dass der Film u.a. Robin Williams gewidmet war.
Ich mochte den Schauspieler sehr.

11.01.15


couple #100happydays

Heute war kein guter Tag…
Wirklich nicht gut.
Aber er war da und hat mich über Wasser gehalten.
Hat mich gehalten, als ein tiefes Dunkel mich zu verschlingen drohte.
Hat mich gehalten, als ich mich so leer und verzweifelt fühlte, dass ich dachte, ich würde verschwinden.
Danke!


Das waren meine Glücksmomente in dieser Woche.
Nächsten Montag gehts dann weiter.

Ich hatte bisher 11 von #100happydays!

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

Rezension: Atemnot


Ilsa J. Bick – Atemnot



atemnot

“Atemnot” bei amazon.de



Kurzbeschreibung:
Jenna Lords Leben verlief bisher nicht gerade wie im Märchen. Ihr Vater ist ein kontrollbesessener Neurotiker und ihre Mutter Alkoholikerin. Früher war ihr älterer Bruder ihr einziger Halt, doch jetzt ist er im Irak stationiert. Und vor einigen Jahren wäre Jenna beinah bei einem Hausbrand ums Leben gekommen.
Mitch Anderson hat viele Qualitäten: Er ist ein engagierter Lehrer und Lauftrainer. Ein liebevoller Ehemann. Ein Mann mit einer ziemlichen … Anziehungskraft.
Die beiden haben ihre Geheimnisse und unerwartet verflechten diese sich.


Unerwartet schwermütig


Nachdem ich noch die anderen Bücher von der Autorin im Hinterkopf habe, war ich ein bisschen überrascht, wie anders „Atemnot“ war.
Doch diese Überraschung meine ich keineswegs negativ.


„Atemnot“ lässt sich schwer beschreiben.
Die Story ist eine andere, als ich erwartet hatte, die Hintergründe sind komplett anders.
Eigentlich hat mich grundsätzlich erst mal alles überrascht.
Insgesamt ist alles unglaublich schwermütig. Jenna ist seelisch völlig am Ende und niemand gibt ihr Halt. Keiner sieht, wie es ihr geht und sie ist völlig allein. Erst Mr. Anderson beginnt Schicht für Schicht die wahre Jenna zu enthüllen.
Aber man kann nicht zwischen Gut und Böse unterscheiden.
Alle Umstände und Hintergründe machen es dem Leser nicht möglich, da eine klare Grenze zu definieren. Überhaupt verschwimmen hier die Grenzen. Man kann nicht einteilen, ob die Aktionen der Figuren richtig oder falsch sind. Sie tun ihnen in dem Moment einfach gut und deshalb belässt man es dabei. Man kann niemanden verurteilen.


Die Erzählweise ist sehr besonders. Jenna spricht ihre Geschichte für einen Kommissar auf Band. So ist man sehr eng an ihre Gefühle, ihre Verwirrung und die große Traurigkeit gebunden.
Es werden nicht alle Fragen geklärt, aber das war auch in Ordnung.
Ich war am Ende sowieso völlig überrollt und ich habe es akzeptiert, dass Jenna mich einfach so ohne ein Wort entlassen hat.
Es hat gepasst.


Ich weiß nicht, ob man für diese Art der Geschichte tatsächlich eine Empfehlung aussprechen kann. Ich habe auf jeden Fall nichts zu bemängeln, was einem potenziellen Leser jetzt gedanklich Steine in den Weg legen könnte.
Man sollte es auf jeden Fall nicht missachten, denn Jennas Geschichte ist es wert, gehört zu werden.


Bewertung: kielfeder kielfeder kielfeder kielfeder kielfeder

Tags: ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

#100happydays — Woche 1

#100happydays


Was verbirgt sich hinter #100happydays?


Hinter diesem Hashtag verbirgt sich eine Challenge: #100happydays. In Zeiten von zu viel Hektik soll man sich täglich die Zeit nehmen und etwas finden, was einen am jeweiligen Tag glücklich macht. Und das 100 Tage lang.
Seine täglichen Momente soll man unter dem Hashtag #100happydays teilen.

Ich denke, dass ist eine sinnvolle Challenge und außerdem wird behauptet, dass man sie wahrscheinlich nicht schafft.
100 Tage sind viel, aber ich möchte die Herausforderung annehmen.
Meine Bilder teile ich bei Instagram, aber jeden Montag möchte ich sie auch au meinem Blog zeigen.
Vielleicht jeweils mit einer kleinen Geschichte, ein paar Worten, zum jeweiligen Bild.

Vielleicht fühlt ihr euch ja auch inspiriert?
Ich habe diesen Tipp übrigens bei der lieben Alexandra vom Bücherwahnsinn entdeckt. :)
Danke, meine Liebe!

01.01.15


silvester #100happydays

Ich habe mit meinem Bruder und meinem Freund das neue Jahr begonnen und es danach feierlich mit Wunderkerzen begrüßt.
Ich liebe die Beiden und in diesem Moment war ich definitiv sehr glücklich!

02.01.15


buecher books #100happydays

Zwei Tage war das neue Jahr alt und ich habe schon mein zweites Buch gelesen.
Noch dazu waren es zwei wirklich gute Bücher!
Glücksmoment!

03.01.15


bowling #100happydays

Bowlen mit meinem Freund und zwei sehr lieben Freundinnen.
Wir haben immer sehr viel Spaß zusammen und es war ein glücklicher Abend!

04.01.15


selfie #100happydays

Ich habe mich getraut, mal einen neuen Lippenstift auszuprobieren.
Vielleicht nicht großartig genug?
Nach ein wneig Skepsis war ich glücklich, dass ich von meinem eigenen Anblick nicht in Ohnmacht gefallen bin… ;)
Nein Spaß, ich war glücklich, dass ich mich getraut habe, in der Hinsicht mal was neues auszuprobieren.
Schließlich bin ich auch nur ein Mädchen… ;)


Das waren meine Glücksmomente in dieser Woche.
Nächsten Montag gehts dann weiter.

Ich hatte bisher 4 von #100happydays!

Tags:

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

[Monatsrückblick] Dezember 2014

Zum Ende des Jahres habe ich einige sehr schöne Bücher gelesen und auch ein paar Reihen weiter gen Vollendung gebracht.
Muss ja auch mal “erledigt” werden.
Aber ich bin auf jeden Fall sehr froh mit diesem letzten Monat des Jahres.
Der Dezember war schon toll. :)

So lässt es sich doch gut ins Neue Jahr starten! :)

Was habe ich gelesen?


1. Luisa Valentin – Ich liebe dich… und dich
2. Rainer Wekwerth – Das Labyrinth erwacht
3. Ilsa J. Bick – Atemnot
4. Antje Szillat – Nimm das Glück in beide Hände
5. Marissa Meyer – Wie Monde so silbern
6. Heike Wanner – O du fröhliche Weibernacht
7. Mara Andeck – Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?
8. Marissa Meyer – Wie Blut so rot
9. Lauren Oliver – Pandemonium

Monatsrückblick Dezember


Was habe ich rezensiert?


Einige Bücher aus dem Vormonat standen noch aus…

Ich heirate einen Arsch von Kerstin Hohlfeld und Leif Lasse Anderson
Das Leben in meinem Sinn von Susanna Enrst
Engelsgleich von Martin Krist
Wenn das Glück anklopft von Kerstin Hohlfeld
Mörderkind von Inge Löhnig

Nur deutsche Autoren. Das ist auch mal eine Besonderheit, die nicht unerwähnt bleiben darf, wie ich finde. :)


Und ihr?


Wie war euer Dezember?
Gerne postet mir auch den Link zu eurem Monatsrückblick in die Kommentare!

Tags:

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

Ein frohes Neues Jahr 2015!

happy new year frohes neues jahr


Ein frohes Neues Jahr!

Alles Gute, viel Glück, Gesundheit und Geborgenheit!

Für die Leseratten unter uns ganz viele erstaunliche, romantische und spannende Stunden!

Und für die Blogger: Zeit für uns, Zeit für freie Gedanken und Zeit für eine eigene Meinung.

Lasst euch alle nicht unterkriegen! Das Jahr ist noch jung!

Macht was draus!


freude frohes neues jahr ladybug

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

Weihnachtsgewinnspiel – 2x “Darm mit Charme”

Weihnachtsgewinnspiel



Ihr Lieben,

ich weiß, momentan werdet ihr mit Gewinnspielen überschüttet.
Aber ich habe diese zwei Schätzchen jetzt schon so lange hier liegen, die muss ich einfach noch an euch verschenken.



darm mit charme weihnachtsgewinnspiel



Möchtet ihr 1 von 2 Büchern “Darm mit Charme” gewinnen?

Teilnahmebedingungen:

◾ Hinterlasst bis zum 03.01.15 23:59 Uhr einen Kommentar unter diesem Post

◾ Was soll in den Kommentar: Erzählt mir, ob ihr euch auf Weihnachten freut/ gefreut habt! :)

Extralos: Like bei Facebook/ Folgen bei Twitter (bitte Namen im Kommentar hinterlassen)

◾ Teilnehmen können alle mit Wohnsitz bzw. Lieferadresse in Deutschland

◾ Nach Bekanntgabe der Gewinner maile ich diese an und bitte um die Adresse

◾ Melden sich die Gewinner nicht innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Gewinnbenachrichtigung, so lose ich erneut aus!

◾ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

◾ Teilnehmer unter 18 Jahren benötigen die Erlaubnis des Erziehungsberechtigten zur Teilnahme bzw. zur Mitteilung der Anschrift im Gewinnfall.

◾ Ich übernehme keine Haftung für den Transport/ Kein Ersatz bei Beschädigung auf dem Postweg


Das Verbreiten des Gewinnspiels ist gerne gesehen. ;)

Tags:

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

[Neu im Regal] KW 50/2014

Neu im Regal




Ihr Lieben,

ganz lange habe ich euch nicht mehr gezeigt, welche Bücher neu im Regal eingezogen sind.
Da das letzte Woche aber schon ein recht ansehnlicher Schwung war, möchte ich euch diesen gerne noch nachträglich zeigen.


Pandemonium von Lauren Oliver
Requiem von Lauren Oliver
Wie Monde so silbern von Marissa Meyer
Wie Blut so rot von Marissa Meyer
Wie Sterne so golden von Marissa Meyer
Numbers – Den Tod im Griff von Rachel Ward
Phantasmen von Kai Meyer
Grischa – Eisige Wellen von Leigh Bardugo
Grischa – Lodernde Schwingen von Leigh Bardugo


Ich habe mir die Luna-Chroniken bestellt, weil ich einfach schon eine Menge positive Meinungen dazu gelesen habe.

luna chroniken marissa meyer



Außerdem fehlten mir von der Amor-Trilogie noch Teil 2 und 3 und nachdem ich das ganze Jahr Drumherum geschlichen bin, habe ich sie mir jetzt endlich bestellt!

amor trilogie lauren oliver



Von “Grischa” fehlten mir ebenfalls noch Teil 2 und 3, deshalb mussten diese beiden Bücher auch sein.
Dabei habe ich den Anfang noch gar nicht gelesen.
Ein guter Grund, das mal nachzuholen, wie ich finde, oder?

grischa leigh bardugo



“Phantasmen” habe ich noch nicht gelesen und ich liebe Kai Meyer. Einleuchtend, oder? Und der dritte Teil von “Numbers” fehlte mir auch noch und deshalb musste das Buch einfach noch rein ins Päckchen.

kai meyer rachel ward



Alles in allem war mein Carlsen-Päckchen sehr gut bestückt.

carlsen neu im regal



Einen Tag vorher habe ich noch eine kleine Einzellieferung bekommen, denn ein Buch lag mir sehr am Herzen, dass ich unbedingt noch haben wollte.
Ich liebe einfach die Autorin und deshalb war es eine Herzensangelegenheit, mir dieses Buch quasi selbst zu Weihnachten zu schenken.

adriana popescu

Tags:

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

Rezension: Ich heirate einen Arsch


Kerstin Hohlfeld/ Leif Lasse Andersson – Ich heirate einen Arsch



ich heirate einen arsch
“Ich heirate einen Arsch” bei amazon.de


Kurzbeschreibung:
Luisa ist jung und ehrgeizig, und sie hat einen hinreißenden Arsch, denkt Björn. Björn ist Chefredakteur, Luisas Boss, und ein echter Arsch, denkt Luisa. Zwei wie sie können gar nicht zusammenkommen – tun sie aber doch, und damit ist das Chaos vorprogrammiert, denn Luisa ist nicht das willige Weibchen, das sonst Björns Beuteschema ist. Und Björn, der geübte Womanizer, merkt auf einmal, dass er von Luisa mehr will als nur ihren…


Authentisch und unterhaltsam!


Wenn ein Mann und eine Frau zusammen ein Buch schreiben, dann kommt so eine lustige Zusammenstellung an unterschiedlichen Sichtweisen heraus, das ist einfach nur zum Kringeln!
Frau Hohlfeld und Herr Andersson schreiben beide aus der Sichtweise ihres jeweiligen Geschlechts und teilen somit alle Situationen aus einer individuellen Perspektive mit dem Leser.
Mir als Frau war gar nicht klar, wie unterschiedlich manche Dinge von Männern bewertet und eingeschätzt werden. Es war wirklich erstaunlich, inwieweit sich manche Dinge in ein passendes Klischee gefügt haben. Umso erstaunlicher waren natürlich die Dinge, bei denen ganz andere Sachen passierten, als man zunächst gedacht hat.


Desweiteren fand ich den Aspekt der Freundschaft im Buch sehr gut eingebracht. Menschen, die den Protagonisten Halt geben, wenn es beruflich und liebestechnisch furchtbar bergab geht… Das war sehr eingehend und gefühlvoll dargestellt.


Es ist witzig und unterhaltsam und immer wieder verblüffend.
Beide Figuren haben eine sehr authentische Stimme, auch wenn mir Björn in seiner Rolle manchmal unsympathisch war.
So ganz verstanden habe ich das Ende auch nicht und es war mir einfach zu abrupt. Ich habe in der Erwartung von ein paar Folgeseiten umgeblättert und dann war da einfach Schluss.


Insgesamt fühlte ich mich aber gut unterhalten und ich finde es schön, dass die beiden dieses gemeinsame Projekt realisiert haben.


Bewertung:

Tags: ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

Rezension: Das Leben in meinem Sinn


Susanna Ernst – Das Leben in meinem Sinn



das leben in meinem sinn susanna ernst
“Das Leben in meinem Sinn” bei amazon.de


Kurzbeschreibung:
Auf den ersten Blick kreuzen sich die Lebenswege der Schauspieler Ben Todd und Sarah Pace zum Dreh einer neuen Fantasy-Serie nur zufällig. Beide merken schnell, dass sie mehr verbindet als Freundschaft, aber Sarah ist glücklich mit dem Vater ihrer Tochter verlobt. Doch während sie gemeinsam alle Produktionsphasen der Serie erleben, eröffnen sich Ben und Sarah bald schon ungeahnte Wege, und die Ereignisse um sie herum scheinen sich auf einmal zu überschlagen. Eigentlich ganz in ihrem Sinn … oder?


Luftig-leicht und wunderschön!


Ich habe eine neue wunderbare Autorin für mich entdeckt.
Susanna Ernst hat eine so wunderbar romantische und blumige Art zu schreiben, das habe ich einfach gerne gelesen.
Die Geschichte ist teilweise schwermütig, teilweise schwebt man glückselig in einer großen rosa Blase und lässt das Leben an sich vorbeilaufen.


Es ist, als wäre alles mit einer Art Filter überzogen, durch den die Autorin die Welt betrachtet. Doch es ist ein schöner Effekt, der allerdings auch einige Risse birgt.
Risse, die der Leser manchmal erahnen kann, hin und wieder aber auch aus dem Nichts kommen.


Der Erzähler, ich nenne ihn jetzt einfach so, ist ein außergewöhnlicher Zeitgenosse, der es uns aber immer wieder erlaubt, kurz inne zu halten und etwas mehr über die Figuren zu erfahren.
Diese Art der Gestaltung hat mir sehr gut gefallen.


Die Story ist voraussehbar, aber doch hat sie mir sehr gut gefallen.
Es hat sich einfach inhalieren lassen und ich konnte einfach nicht weg von dieser Magie, die Susanna Ernst mit ihren Worten um mich erzeugt hat.
Ich war in meiner eigenen Welt zu Hause und auch nach den letzten Worten habe ich es mir noch für eine Weile erlaubt, wenigstens in Gedanken in ihrem Universum zu verweilen.


Eine Autorin, die ich sehr gerne für mich entdeckt habe und deren Buch ich euch nur empfehlen kann. Zumal ich auch das Cover ganz zauberhaft finde. So anmutig und schön. Einfach nur schön. Mit wenigen Mitteln viel erreicht.


Bewertung:

Tags: ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS
 Page 1 of 115  1  2  3  4  5 » ...  Last »