Rezension: Stormheart. Die Rebellin

Cora Carmack hat ihr neues Buch “Stormheart. Die Rebellin” schon auf der LoveLetter Convention in diesem Jahr vorgestellt. Kurz davor flatterte es in meinen Briefkasten, denn Story und Cover passen genau in mein Beuteschema.
Doch wie hat mir das Buch letztendlich gefallen?

Cora Carmack – Stormheart. Die Rebellin


Cora Carmack-Stormheart-Die Rebellin

Kurzbeschreibung:

Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.

Bildgewaltig, aber mit Längen

Dies war mein erstes Buch von Cora Carmack. Und ich hatte richtig Lust auf eine gute erzählte Fantasy-Geschichte.

Die Autorin schreibt sehr bildgewaltig und ihre Sprache ist wirklich schön. Sie erschafft eine Welt voller Details, in die man als Leser nur zu gerne abtaucht.
Die Idee von den Stürmen, die lebendig sind, eine Seele und Gefühle haben, hat mich sehr fasziniert. Das ist neu und anders. Außerdem ist mit diesem Buch noch lange nicht jedes Geheimnis gelüftet und ich bin schon jetzt sehr angetan von dem Potenzial, was sich noch hinter allem verbirgt.


“Die Autorin konnte mich mit dieser Geschichte von Anfang an gut abholen und ich wollte das Buch kaum noch aus der Hand legen.”
Rezension von Selection Books zu Stormheart. Die Rebellin von Cora Carmack


Die verschiedenen Kapitel werden immer aus wechselnden Perspektiven erzählt. So kann man bei jeder Person mal hinter die Fassade gucken, was mir wirklich gut gefallen hat.

Leider hatte die Story, obwohl sie spannend erzählt und gut überlegt war, so einige Längen.
Immer wieder habe ich Stormheart zur Seite gelegt und mich anders beschäftigt. Zum Glück siegte am Ende immer meine Neugierde, wie es denn wohl weitergehen würde. Denn das Ende hat es nochmal in sich und ließ mich sehr gespannt auf Teil 2 zurück.

Alles in allem ist Stormheart eine runde Geschichte, eine gut Umsetzung, aber mit zu vielen Längen.
Sicherlich für Fans des Genres ein Muss.

Kaufen: amazon.de* | Verlag | Buchhandlung Sedlmair
Format: Hardcover
ISBN: 9783789104053 Bewertung:
Erscheinungstermin: Mai 2017 flügelflügelflügel,5
Verlag: Oetinger
Übersetzung: Birgit Salzmann


Drüber nachgedacht: Lesealltag

drüber nachgedacht-serienliebe-serien

Habt ihr einen Lesealltag, eine Routine? Oder eher nicht?
Beim letzten Mal ging es um unsere Bloggerliebe, solltet ihr das verpasst haben…

Hier findet ihr die Beiträge der anderen Bloggerinnen:
Tati von Bücherquatsch
Nelly von Nellys Leseecke
Franzi von Lovelymix
Elli von Buchhaim
Maike von Kunterbunte Flaschenpost
Jess von Primeballerina

Start in den Tag

[Weiterlesen…]

9 Titel, ohne die ihr dieses Jahr nicht in den Urlaub fahren dürft

In den ersten Bundesländern starten schon bald die Sommerferien und damit auch für viele von euch der Urlaub.
Das Wetter ist zwar wechselhaft und nicht immer so, wie wir uns das wünschen, aber auf die Auszeit freuen wir uns trotzdem.
Vielleicht fliegt ihr weg, fahrt mit den Kindern in den Schrebergarten, oder lasst die Seele einfach nur auf Balkonien baumeln.
Ganz egal, wohin es euch verschlägt: Bücher nehmen viel Platz ein.
Da sind wir uns wohl alle einig.
Man muss schleppen. Und beim Packen Tetris spielen. Und sich immer für oder gegen einen Titel entscheiden. Und am Ende hat man meist zu wenig zum Lesen dabei.
Da die meisten von euch einen E-Reader besitzen, habe ich heute eine ganz besondere Zusammenstellung für euch.

buecher fuer den sommer-kielfeder

Ich empfehle euch 9 E-Books, die ihr für diesen Sommerurlaub unbedingt auf eure digitalen Lesegeräte laden müsst!

[Weiterlesen…]

Rezension: Auch donnerstags geschehen Wunder

Manuela Inusa – Auch donnerstags geschehen Wunder


Manuela Inusa-Auch donnerstags geschehen Wunder

Kurzbeschreibung:

Marianne wohnt mit ihrem Kater Johnny Depp in Hamburg. Nachdem ihr Freund Martin sie betrogen hat, tröstet sie sich mit romantischen Komödien – und mit Keksen, die sie in Hülle und Fülle bäckt. Einen Teil davon verkauft sie im Café Wallenstein, wo sie als Kellnerin arbeitet. Als sie eines Tages mit ihrer Freundin Tasha auf den Hamburger Dom geht, überredet Tasha sie, eine Wahrsagerin zu besuchen. Diese sieht sofort, dass Marianne mit einem gewissen Martin nicht glücklich werden konnte – schließlich dürfen nicht mehr als zwei Buchstaben der Vornamen zweier Liebender übereinstimmen. Und sie sieht Schottland: Dort wartet die Liebe auf sie.

Das Schicksal nimmt verschlungene Wege

Zu Beginn fand ich leider nicht so schnell einen Zugang zur Geschichte, wie ich es gehofft hatte.
Ich stolperte über das zweite Kapitel, weil ich dachte, hier wären der Autorin und dem Verlag ein Fehler unterlaufen.
Erst, als ich mich darauf einließ, dass es doch einfach so ist, kam ich in einen guten Lesefluss rein.

Im Buch verlaufen zwei Erzählebenen parallel. In der einen Geschichte ist Marianne in Schottland unterwegs, in der anderen Geschichte bleibt sie zu Hause. Ich fand es interessant, beide Wege zu verfolgen und natürlich auch die Entwicklung der Protagonistin. Ich konnte mich zwar schon zu Beginn gut mit ihr anfreunden, aber im Laufe der Zeit wurde sie mir zunehmend sympathischer.
Ihr Freund Martin… Naja… Kann man mögen, muss man aber auch nicht. Sicherlich spielt er für Marianne zeitweise eine wichtige Rolle und ich finde es auch gut, dass Manuela Inusa ihn nicht gleich ausrangiert hat. So können die Figuren sich ganz in Ruhe entwickeln und auch verändern.

Mit Marianne hat man Spaß, denn die Frau hat einen herrlichen Humor! Mehrmals musste ich lachen und schmunzeln.
Außerdem war ich immer wieder neugierig, wie es weitergehen würde. Ich wollte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Beide Ebenen haben mich auf ihre Art und Weise fasziniert und am liebsten hätte ich beides gleichzeitig gelesen.

“Auch donnerstags geschehen Wunder” ist Lektüre für einen Nachmittag, die gut unterhält, sobald man das Konzept verstanden hat.
Garniert mit einer Haube aus Romantik und der richtigen Prise Humor ist der Autorin hier erneut ein sehr lesenswertes und leichtes Buch gelungen.
Es ist aber tatsächlich keine alltägliche Lektüre, weil der Kniff durch seine erzählerische Originalität sehr besticht!

Wer übrigens auf weitere Romane von Manuela Inusa neugierig ist, der sollte sich auch “Jane Austen bleibt zum Frühstück” anschauen. Das Buch kann ich sehr empfehlen.

Kaufen: amazon.de* | Verlag | Buchhandlung Sedlmair
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783734103513 Bewertung:
Erscheinungstermin: März 2017 flügelflügelflügelflügel
Verlag: Blanvalet
Übersetzung:


Schmuckfedern vom 04.06.17 | #13

schmuckfedern-kielfeder-linkliste

Lange haben meine Schmuckfedern pausiert, aber heute gibt es sie wieder.
Schließlich quillt meine Liste abgespeicherter Links mittlerweile schier über und ich will euch schließlich nicht erschlagen.

Wenn ihr stöbern wollt, dann findet ihr hier die Schmuckfedern vom letzten Mal.


Ina von Inas Little Bakery hat sich vorgenommen, bis zur Verleihung des diesjährigen Jugendliteraturpreises die Bücher aus drei Kategorien zu lesen. Das ist ein spannendes Projekt und viele Bücher aus Nischen entdecken vielleicht so noch den ein oder anderen begeisterten Leser. Schaut bei ihr vorbei und lasst euch inspirieren!


Petzi hat sich das Buch “Ebbe und Blut” vorgenommen und auf ihrem Blog vorgestellt. Der Titel interessiert mich aufgrund seiner Aufmachung und der ungewöhnlichen Herangehensweise sehr und deshalb solltet ihr euch das auch unbedingt mal anschauen. Petzi hat schöne Fotos gemacht, mit denen man einen guten Eindruck vom Buch bekommt.


Stehlblüten hat beim Leipziger Blogger-Brunch genau geschaut, was die anderen Blogger zurzeit lesen. Herausgekommen ist eine bunte Mischung aus Büchern und Interviews, die sehr lesenswert ist. Ein schönes Format mit Buchtipps ist entstanden.


Auf mehreren Blogs läuft momentan eine Blogtour zum Buch “Ewig und ein Sommer”. Marie von Wortmalerei hat 10 gute Gründe für das Buch gesammelt. Kombiniert ist dieser Beitrag mit wirklich sehr ästhetischen Fotos. Allein deshalb habe ich schon Lust auf das Buch bekommen.


Ich weiß, wir haben alle genug Bücher auf unseren SuBs und den Wunschlisten. Aber Favola hat viele schöne Bücher zusammengestellt, die im Juni erscheinen. Auch für mich ist da so einiges dabei. Und für euch?


Kathrin von einbisschenvegan hat schon vor einer ganzen Weile Gedanken zum Thema Bloggen: Früher war alles besser mit ihren Lesern geteilt. In vielen Dingen habe ich mich wiedergefunden und irgendwie war das lustig, schön und erkenntnisreich. Wenn man schon länger bloggt, dann verändert sich ja auch vieles über die Jahre. In letzter Zeit fällt mir das immer wieder auf. Könnt ihr das bei euch auch beobachten?


Saskia von Who is Kafka? ist mit ihrem Beitrag zu Lass die Leute lesen! schon ewig in meiner Liste gespeichert. In ihrem Plädoyer geht es ihr darum, dass Lesen gut ist. Egal, was man liest! Ob nun Schiller, Goethe und Brecht, oder Meyer, Rowling und Roberts. Es ist jedem Leser selbst überlassen, was er gerne lesen möchte. Hauptsache, er hat Spaß dabei! Ganz meine Meinung und weil das so lesenswert ist, gibt es den Beitrag heute nochmal für euch zum Nachlesen.


Das waren sie schon wieder, meine Schmuckfedern. Viel Spaß beim Stöbern!

Konntet ihr eine Entdeckung aus meinen Empfehlungen mitnehmen? Dann schreibt mir das in die Kommentare.

%d Bloggern gefällt das: