Rezension: Dein Leuchten

Jay Asher – Dein Leuchten


Jay Asher - Dein Leuchten

Kurzbeschreibung:

Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen…

Ganz viel Weihnachtsstimmung…

Ich habe das neue Buch von Jay Asher tatsächlich noch passend vor Weihnachten gelesen. Eigentlich ist es für diese Rezension schon zu spät, aber vielleicht möchtest du ja noch ein wenig Besinnlichkeit während der nächsten, kühlen Wochen genießen.
Oder du schreibst es dir ganz dick und fett auf den nächsten Wunschzettel für Weihnachten. Das geht natürlich auch.

Von Jay Asher habe ich vor fast genau fünf Jahren „Wir beide, irgendwann“ gelesen, welches er mit Carolyn Mackler zusammen geschrieben hat. Er ist mir also nicht gänzlich unbekannt.

Gekauft habe ich dieses Buch, weil ich mich völlig und rettungslos in das Cover verliebt habe.
Erst wurde ich immer wieder auf Instagram darauf aufmerksam und als es dann im Buchladen vor mir lag, konnte ich einfach nicht mehr an mich halten. Das Leuchten war mein!

Das weihnachtliche Setting und die gesamte Stimmung haben mich sehr schnell für sich gewonnen. Man fühlt sich so willkommen, so zu Hause und das ist einfach nur wunderschön. Alles ist so behaglich und gemütlich, da möchte man nach Tee und Keksen greifen und sich tiefer in die dicke Kuscheldecke schmiegen.

Sierra ist ein Teenager und aus ihrer Sicht wird auch die Geschichte erzählt.
Sie ist sehr familienbezogen und das zieht sich auch durch die ganze Geschichte.
Ihr gegenüber steht Caleb und zusammen bilden sie ein relativ normales Paar.
Natürlich gibt es ein paar schwarze Wolken, die es zu vertreiben gilt, aber die Personen selbst sind keine großen Überraschungen.

Nichtsdestotrotz habe ich mich von Ashers Motiven, Freundschaft, Liebe und Familie, sehr gut getragen gefühlt, wodurch die Geschichte sehr schnell vorbei war. Zu schnell. Denn es war sehr schön.
Zum Ende hin ganz arg kitschig, aber in der ohnehin von Kitsch überhäuften Weihnachtszeit auch gut zu vertragen.

Wenn du ein schnelllebiges, aber herzliches Buch für die Weihnachtszeit suchst, dann bist du bei diesem Titel genau richtig!

Kaufen: amazon.de | Verlag
Format: Paperback
ISBN: 9783570164792 Bewertung:
Erscheinungstermin: Oktober 2016
Verlag: cbt
Übersetzung: Karen Gerwig


Drüber nachgedacht: Lesechallenges

drüber nachgedacht-lesechallenges

Mein erster Beitrag im neuen Jahr, in dem ich gemeinsam mit ganz wundervollen Bloggerinnen über das Thema Lesechallenges nahgedacht habe.

Hier findet ihr die Beiträge der anderen Mädels:
Tati von Bücherquatsch
Jess von primaballerina’s books
Nelly von Nellys Leseecke
Franzi von Lovelymix
Elli von Buchhaim
Maike von Kunterbunte Flaschenpost
Lotta von Lottas Bücher

Passend zum Start des neuen Jahres haben wir uns hierbei den allseits bekannten und beliebten Lesechallenges gewidmet.

Mittlerweile hat man das Gefühl, nicht nur jeder Blogger nimmt an einer teil, es veranstaltet sicherlich auch jeder eine.

Eine Lesechallenge wird zu den unterschiedlichsten Themen und Anlässen veranstaltet und viele Ideen sind einfach nur schön.
Immer wieder, wenn ich eine Challenge sehe, bekomme ich Sehnsucht. Viele Challenges sprechen mich wirklich an und die Banner und Aufgaben sind unglaublich kreativ und schön durchdacht.
Ich könnte sicherlich auch immer wieder irgendwie teilnehmen.
Früher habe ich das tatsächlich auch getan, aber ich muss gestehen: Ich habe nie eine Challenge beendet.
Das ist eine Schande, aber es ist ehrlich.
Ich habe eine neue Lesechallenge immer voller Elan begonnen, aber dabei blieb es dann auch.
Ein paar Monate habe ich aktiv daran gearbeitet, aber im Jahresverlauf blieb mir dann meistens nur das schlechte Gewissen.
Und ein schlechtes Gewissen kann sehr schwer wiegen.
Immer wieder fragen die Organisatoren der Challenges nach, wie es denn laufen würde. Das vergrößert das ohnehin schon hoffnungslos im Sand verbuddelte Gewissen noch zusätzlich.
Dabei ist das ja legitim.
Derjenige, der so viel Arbeit in die Organisation investiert, möchte schließlich auch Resultate sehen. Das vergrößert die Freude ungemein, schließlich haben andere Leser Freude an der eigenen Idee.

Nun aber zu noch mehr Gedanken:
Im letzten Jahr habe ich mit Petzi von Die Liebe zu den Büchern das Jahr des Taschenbuchs organisiert.
Wir haben es absichtlich nicht als Challenge bezeichnet, aber im Grunde ist es ja nichts anderes.
Wir haben ein zu erreichendes Ziel vorgegeben.
Zu Beginn gab es einen unglaublichen Andrang und ein riesiges Interesse. Die Rückmeldungen überstiegen unsere größten Erwartungen.
Nach dem Jahreswechsel aber dann die Ernüchterung: Viele Teilnehmer nahmen schon im ersten Monat gar nicht mehr an unserer Idee Anteil. Trotz Anmeldung, Ankündigung, etc.
Je weiter das Jahr dann voranschritt, desto mehr zerstreuten sich die Teilnehmer.
Natürlich gab es einige sehr treue Leserinnen und Leser, die tatsächlich die 12 Monate durchgezogen haben. Aber das war tatsächlich der kleinste Anteil.
Und ich muss gestehen, mir fiel es nach einiger Zeit auch schwer. Nur das bekannte schlechte Gewissen war wieder da.
Ich kann also sehr gut nachvollziehen, dass Challenges über einen langen Zeitraum schwer durchzuhalten sind. Es ist wirklich nicht einfach und eine Herausforderung.
Aber andererseits tut es mir auch sehr leid, um die Organisatoren.
Die investieren ja trotzdem weiterhin Arbeit und Herzblut in ihr Projekt.
Und sinkende Teilnehmerzahlen machen traurig. Wirklich traurig.
Sicher, man kann niemanden zwingen und das eigene Leben geht immer vor.
Aber gerade aus dieser Motivation, weil ich weiß, wie es ist, auf der „anderen Seite“ zu stehen, möchte ich persönlich nicht mehr an Lesechallenges teilnehmen. Gerne unterstütze ich Projekte, indem ich andere darauf aufmerksam mache. Beispielsweise Social Media-Beiträge teile ich total gerne. Aber ich werde nicht mehr mitmachen.
Weil ich mir den persönlichen Druck ersparen möchte und auch nicht den Organisator hinter der Challenge enttäuschen möchte.

Ich hoffe, das stößt dir jetzt nicht zu negativ auf.
Denn ich bin kein Gegner von Lesechallenges!
Das möchte ich dir nochmal ganz eindringlich sagen!

Ein paar schöne Beispiele für gelungene Challenge-Ideen möchte ich dir gerne noch zeigen:

fischer challenge

carlsen challenge

panem challenge

An welchen Lesechallenges nimmst du in diesem Jahr teil?

Rezension: Hier musst du glücklich sein

Lisa Heathfield – Hier musst du glücklich sein


lisa heathfield-hier musst du glücklich sein

Kurzbeschreibung:

Eine kleine Gemeinschaft, abgeschottet von der Welt. Hier ist Pearl aufgewachsen und hier fühlt sie sich sicher, denn ihr Oberhaupt Papa S. beschützt sie alle vor der vergifteten Welt da draußen. Doch als sich der gleichaltrige Ellis und seine Familie ihrer Gemeinschaft anschließen, wird Pearls Weltbild auf die Probe gestellt: Ellis wächst Pearl täglich mehr ans Herz – und er scheint nicht an die Lehren von Papa S. zu glauben! Langsam wird auch Pearl klar, dass sie fliehen müssen, um sich zu retten…

Gänsehaut pur!

Ich habe diese Geschichte in einem Atemzug inhaliert!
Die Seiten flogen nur so unter meinen Augen dahin und am Ende wusste ich gar nicht recht, wo die Zeit geblieben ist…

Zu Beginn wundert man sich über die Naivität von Pearl.
Man wundert sich über die einfache und teilweise doch sehr beschränkte Denkweise.
Irgendwann möchte man das Mädel schütteln und ihr Vernunft einbläuen.
Dann resigniert man, denn man merkt, dass man an der Situation nichts ändern kann.

Es ist furchtbar, den dramatischen Verlauf der Geschichte verfolgen zu müssen.
An manchen Stellen fragt man sich noch, ob es denn jetzt eigentlich noch schlimmer ginge.
Ja, es geht.
Die brutale Gehirnwäsche, der Pearl in dieser kleinen Sekte ausgesetzt ist, wird nach und nach immer deutlicher und teilweise auch absurder.
Doch es häufen sich auch die Ungereimtheiten und damit auch der Drang, die Wahrheit herauszufinden.
Aber natürlich ist es verständlich, dass sich die jahrelange und zermürbende Konditionierung nicht auf ein paar Seiten auslöschen lässt.

Als Leser ist man wie gelähmt, während das Grauen seinen Lauf nimmt und man hat einfach nur Gänsehaut.
Man fragt sich immer wieder, wie man selbst in so einer Situation reagieren würde.

Das Buch geht unter die Haut, aber es macht nicht glücklich.
Man bekommt hier keinen Happy-End-Titel vorgesetzt. Dessen sollte man sich bewusst sein.
Das Ende kommt mir etwas zu abrupt, aber es löst auch auf eine sehr wirkungsvolle Weise alle Verspannung, die während des Lesens entstanden sind. Am liebsten hätte ich einfach nur geweint.
Ein intensiver, aufwühlender und berührender Pageturner!

Kaufen: amazon.de | Verlag
Format: Hardcover
ISBN: 9783551583383 Bewertung:
Erscheinungstermin: Dezember 2016 ,5
Verlag: Carlsen
Übersetzung: Birgit Schmitz


[Buchsaiten Blogparade] Jahresabschluss 2016

buchsaiten-blogparade-petzi

Lange Zeit war die Blogparade von BuchSaiten ein fester Bestandteil vom Ende eines jeden Jahres. Auch ich habe mich 2015 erstmalig daran beteiligt.
Dieses Jahr findet sie nun zum ersten Mal bei der lieben Petzi von Die Liebe zu den Büchern statt.
Nichtsdestotrotz möchte ich mich am Jahresabschluss beteiligen. Das alte Jahr kurz Revue passieren lassen.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?



altes land-jahresabschluss 2016 Jetzt ist die Zeit der Wahrheit gekommen und ich kann es dir gestehen… Ich habe wirklich kaum etwas von „Altes Land“ erwartet! Das Buch war so gehypet, eigentlich gar nicht mein Geschmack und irgendwie hatte es mich einen sehr altbackenen Eindruck. Bitte versteh mich nicht falsch! Das war tatsächlich mein erster Eindruck. Irgendwann habe ich mich dann aber glücklicherweise doch zum Lesen durchringen können und es hat mich wirklich sehr positiv überrascht!


Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?



gegen das glück hat das schicksal keine chance-jahresabschluss 2016 Hier war es reine Cover-Liebe! Ich hatte so viel Freude und Erwartung an dieses Buch angestaut, einfach weil ich das Cover so wunderschön fand. Und dann hat mich Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance einfach nur gelangweilt. Das ist im Nachhinein schon irgendwie traurig. Aber ich finde das Cover noch immer sehr schön.


Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?



jane austen bleibt zum frühstück-jahresabschluss 2016 calendar girl-jahresabschluss 2016 Das kann ich sofort beantworten! Das ist erstens Manuela Inusa! Sie hat sich mit „Jane Austen bleibt zum Frühstück“ direkt in mein Herz geschrieben. Jetzt bin ich schon ganz gespannt, was wohl als nächstes von ihr erscheint.
Außerdem wäre da noch Audrey Carlan. Sie hat mich mit „Calendar Girl“ sofort überzeugt. Auch wenn ich nur Teil eins rezensiert habe, so wurden zwei und drei von mir auch schon verschlungen. Der vierte und letzte Band ist noch offen und ich werde ihn ganz bald in Angriff nehmen. Darauf freue ich mich schon sehr!


Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?



ziemlich gute gründe am leben zu bleiben-jahresabschluss 2016 Ich muss mich für ein Buch entscheiden? Kannst du dich für ein Lieblingscover aus dem letzten Jahr entscheiden? Das ist so schwierig! Also sehr beeindruckt hat mich auf jeden Fall „Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben. Das ist einfach nur großartig und verbindet sich ganz hervorragend mit dem Inhalt des Buches. Das ist jetzt ein Beispiel, ok? Eins aus ganz vielen Covern, die mir gut gefallen haben. Es ist wirklich nicht leicht…


Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2017 lesen und warum?



spinnenkuss-jahresabschluss 2016 Da fällt mir ganz spontan „Spinnenkuss“ von Jennifer Estep ein! Das steht schon lange auf meiner Liste und ich habe mir jetzt den ersten Band gekauft. Also will ich es auch ganz bald lesen. Auf Instagram ist mir die Reihe schon oft begegnet und jetzt bin ich schon gespannt. Außerdem mag ich ihre „Mythos Academy“-Reihe ja sehr gerne.



Jetzt ist 2017 dran!
Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und Gesundheit und gute Bücher!
Und wenn du noch einen Jahresrückblick geschrieben hast, verlinke ihn mir gerne in den Kommentaren und dann komme ich stöbern. 🙂

[Neu im Regal] Von September bis Dezember | #jdtb16

neu im regal-jdtb16-ramona nicklaus

Sehr viel Zeit ist vergangen, seit ich dir das letzte Mal gezeigt habe, welche Taschenbücher für das Jahr des Taschenbuchs neu bei mir eingezogen sind.
Das Jahr ist vorbei und ich habe mir tatsächlich jeden Monat mindestens ein neues Buch gegönnt!
Das war total schön, denn das habe ich vorher tatsächlich so noch nie gehabt.
Und: Ich war dafür fast jedes Mal in einer Buchhandlung!
Riesig viel Spaß hat es gemacht. Also meistens. Manchmal war ich tatsächlich auch sehr überfordert, welches Buch ich mir denn nun kaufen könnte…

Aber nun möchte ich dir gerne noch nachträglich zeigen, welche Titel ich mir im jeweiligen Monat gekauft habe.

September

kielfeder-unter einem dach-jdtb

Das neue Buch von Anneke Mohn stand sehr lange auf meiner Wunschliste, da ich schon großer Fan von Apfelrosenzeit war. Wenn du den Titel noch nicht kennst, solltest du das übrigens ganz bald ändern…
Deshalb gönnte ich mir im September endlich ihr neues Buch!

Oktober

kielfeder-him mit ihm allein-jdtb-oktober

Ein Titel, der mir im Oktober verstärkt auf verschiedenen Social Media Kanälen begegnet ist.
Deshalb besorgte ich ihn mir dann im Rahmen vom Jahr des Taschenbuchs.
Und es hat sich gelohnt. Eine sehr süße Geschichte, die ich nur empfehlen kann!

November

kielfeder-jahr des taschenbuchs-mohnblütenjahr-corina bomann

Ich liebe die Bücher von Corina Bomann und weil ich ihren aktuellsten Titel noch nicht hatte, musste ich das natürlich ändern. Zwar ist das Cover ganz anders, als die Jahreszeit, aber ich hebe es mir einfach für besseres Wetter auf. Oder lese es, um mich aus dem grauen Wetter wegzuträumen…


Dezember

throne of glass-jahr de taschenbuchs-sarah j mass

Das Buch habe ich mir gekauft, weil mir kürzlich Teil 4 geschenkt wurde. Teil 4! Den kann ich ja unmöglich lesen, ohne die Vorgeschichte zu kennen. Und da über diese Reihe momentan so viel gesprochen wird, kommt man darum sowieso nicht herum. Also habe ich mir Teil 1 im Dezember gegönnt.
Gelesen habe ich das Buch übrigens auch schon und bin nun sehr gespannt darauf, wie es weitergeht!

Welche Bücher von meinen Eroberungen kennst du schon?

Schmuckfedern vom 18.12.16 | #7

schmuckfedern-kielfeder-linkliste

In wenigen Tagen ist Weihnachten und überall ist es bereits festlich geschmückt.
Also naja, von wegen überall, bei mir zum Beispiel noch nicht.
Es gibt auch Ausnahmen! 🙂
Ich widme mich jetzt meinem Urlaub und ich weiß auch noch nicht, ob dies die letzten Schmuckfedern in diesem Jahr sein werden. Wer weiß. Schreibt gute Post…. 😉

Wenn du Stöbern magst, so findest du hier die Schmuckfedern vom letzten Mal.



Auf dem schönen Blog Schokohimmel gerate ich regelmäßig in Verzückung. Und als würde ich in der Weihnachtszeit nicht schon sowieso unglaublich viel Ungesundes in mich hineinschaufeln, so habe ich jetzt das Rezept Cheesecake trifft Rührteig gefunden. Schau da bloß auf keinen Fall rein. Deine Hüften werden es dir danken. Oder vielleicht doch. Man gönnt sich ja sonst nichts… 😉


Weihnachten ist auch die Zeit der Geschenke. Erst diese Woche habe ich zwei Mal zu dem Thema geschrieben. Erst war es ein lange Liste an Empfehlungen, was man Bücherwürmern statt Büchern schenken kann und dann verfasste ich noch einen Brief. Einen Brief an Menschen, die Leseratten nicht gerne Bücher schenken. Wer aber dieses Jahr mal ganz bewusst schenken möchte, dem empfehle ich diesen Beitrag. Schau Alex vom Blog live life green stellt 24 persönliche Geschenkideen ganz ohne Konsum vor.


Auf dem Blog Stehlblüten wurde vor kurzem der Instagram-Trend thematisiert, warum neuerdings immer wieder Bücher angezündet werden. Rechtfertigen Klicks die Mittel oder Warum Bücher verbrennen nicht cool ist. Solltet ihr euch durchlesen, denn das ist ein Thema, was man dringend reflektieren sollte, wie ich finde!


Bei Influenza Bookosa könnt ihr passend zur Weihnachtszeit
Bastelideen für Literatur-Infizierte finden. Ja, der Artikel ist aus dem letzten Jahr, aber deshalb nicht weniger aktuell. Immerhin ist jedes Jahr wieder Weihnachten und jedes Jahr kann man solche Tipps und Anregungen wieder gut gebrauchen. Deshalb möchte ich dir empfehlen, einen Blick in diesen Artikel zu werfen.


Der Autor Matt Haig dürfte dir bestimmt ein Begriff sein. Spätestens aber, wenn ich sein Buch „Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben“ erwähne. Klingelt es bei dir? Nun hat Marcus im Bücherkaffee sein neues Buch „Ein Junge namens Weihnacht“ als Geschenkidee empfohlen und weil mir das so gut gefallen hat, möchte ich dir das auch nicht vorenthalten. Ich denke, es ist sicherlich gut, wenn man reinschaut, denn Matt Haig ist ja wirklich ein sehr besonderer Autor.


Die liebe Steffi vom Blog Buchstabenregen hat die Stadtbibliothek Stuttgart vorgestellt. Ich habe schon so viele Fotos dieses zauberhaften Ortes gesehen und jedes Mal überkommt mich diese unglaubliche Sehnsucht, mir das selbst einmal anschauen zu können. Findest du nicht auch, dass jede Stadt eine so wunderschöne Bibliothek bräuchte? Ich bin immer wieder verliebt!


Challenges gibt es in jedem Jahr und Favola organisiert für 2017 eine Fischer-Challenge. Der Fischer Verlag veröffentlicht ja wirklich immer so viele tolle Bücher und da kann man sicherlich einige Aufgaben gut erfüllen. Ist das etwas für dich, oder kannst du mit Challenges schon nichts mehr anfangen?


Brösel von Brösels Bücherregal ist dir sicherlich ein Begriff. Auch sie hat sich für 2017 eine Art Challenge überlegt. Man kann jeden Monat neu entscheiden, ob man gerne mitmachen möchte. Grob gesagt geht es darum, das nächste Jahr zu einem Jahr der Königskinder zu machen. Die Bücher dieses Verlags bekommen nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdient haben und deshalb finde ich, muss man das unbedingt unterstützen! Im Januar geht es schon damit los, dass gemeinsam „Salz für die See“ gelesen wird. Dadurch, dass das Buch bei mir auch noch auf dem SuB liegt, kann ich mich da gleich anschließen.


Das waren sie schon wieder, meine Schmuckfedern.

Konntest du eine Entdeckung aus meinen Empfehlungen mitnehmen? Dann schreib mir das in die Kommentare.

Drüber nachgedacht: Buchiges Weihnachten

drüber nachgedacht-buchiges weihnachten

Guten Morgen,

heute startet bei mir die Reihe „Drüber nachgedacht“ und unser erstes Thema ist Buchiges Weihnachten.
Hier findet ihr die Beiträge der anderen Mädels:
Tati von Bücherquatsch
Jess von primaballerina’s books
Nelly von Nellys Leseecke
Franzi von Lovelymix
Elli von Buchhaim
Maike von Kunterbunte Flaschenpost
Lotta von Lottas Bücher

Gestern erst habe ich über alternative Weihnachtsgeschenke zum Buch geschrieben.
Immer wieder hört man nämlich, dass wir Bücherwürmer nicht gerne Bücher geschenkt bekommen.
Warum ist das so?
Hier ein offener Brief an alle „Buch-Schenk-Muffel“:

Lieber Schenkender,

jedes Jahr gibt es eine Zeit, in der du wie verrückt durch die Läden rennst und du dir den Kopf zerbrichst, was du wem schenken kannst. Da sind Eltern, Geschwister, Großeltern, Freunde, Kollegen, Bekannte und noch so viele mehr.
Keiner möchte Socken bekommen. Für jeden soll es wunderbar und individuell werden.
Das artet in Stress aus und du latschst dir noch dazu die Füße platt.
Die Läden sind brechend voll, die Luft ist denkbar schlecht.
Was sich die einzelnen Menschen wünschen, ist auch meistens nur eine diffuse Ahnung.
Entweder es ist zu teuer, oder zu praktisch, oder einfach nicht aufzutreiben.
Oder derjenige sagt etwas in der Art „Ich wünsche mir dieses Jahr nichts.“
Was für ein supertoller Hinweis!
Damit kannst du, lieber Schenkender, im besten Fall überhaupt nichts anfangen.
Schließlich will man seinen Lieben natürlich trotzdem eine Freude machen. Und wenn sie noch so klein ist.
Aber ein unnützer Staubfänger für die Tiefen eines Regals soll es schließlich auch nicht herhalten.
Deshalb also heute nun ein Hoch auf die Bücherwürmer und Leseratten!
Deine Vorteile:
Du bekommst eine detaillierte Liste.
Du kannst dir also die Werte, in welcher Höhe du die Person beschenken möchtest, selbst zusammenstellen.
Bücher lassen sich wunderbar mit süßen Kleinigkeiten, Tee und Kaffee kombinieren.
Du schenkst etwas ganz und gar nützliches.
Du kannst nichts und damit meine ich wirklich überhaupt nichts falsch machen!
Deshalb, liebe Schenkenden, wehre dich nicht, wenn die Bücherwürmer deiner Umgebung sich bedruckte Seiten im handlichen Format wünschen. Begrüße diesen Wunsch und betrachte es als Erleichterung und gute Tat: Einerseits ersparst du dir das ewige Suchen, andererseits weißt du genau, dass du mit diesem Wunsch, den du erfüllst, jemanden glücklich machen kannst.
Bücher zu verschenken, ist nicht so schlimm, wie du es dir vorstellst.
Und nein, man kann als Leseratte nie zu viele Bücher haben!
Danke dir und ein frohes Fest
dein Bücherwurm

Ich denke, damit dürfte alles zum Thema „Bücher verschenke ich zu Weihnachten nicht.“ gesagt sein. 🙂
Auf jeden Fall habe ich für meinen Teil alles gesagt.

Stehen auf deiner Wunschliste für Weihnachten Bücher drauf?

XXL-Empfehlungen: Finde jetzt das passende Geschenk für einen Buchmenschen

Nun steht Weihnachten schon wieder (plötzlich) vor der Tür – und wie jedes Jahr damit auch wieder die Suche nach einem passenden Geschenk.
Dazu hat Saskia vor ein paar Tagen sehr passend getwittert:

Wahrscheinlich nickst du jetzt genauso zustimmend wie ich.
Traurig.
Denn eigentlich sind wir doch als Bücherwürmer wirklich anspruchslose Wesen.
Wir schreiben sogar Listen und kein Schenkender muss sich groß Gedanken machen!
Man kann als Schenkender eigentlich gar nichts falsch machen!
Warum also ist das Schenken eines Buches an einen Bücherwürm so unbeliebt?
Diese Frage werde ich jetzt hier nicht analysieren, sondern lieber Lösungen anbieten.

Das soll hier kein Beitrag werden, welche Geschenke ich mir persönlich wünsche, sondern was Buch-Blogger, also quasi zertifizierte Bücherwürmer, anderen Bücherwürmern schenken würden.
Was sind gute Alternativen zum Buch?!
Dazu habe ich meine Bloggerkollegen befragt und herausgekommen ist eine umfangreiche Liste an praktischen, lustigen und hübschen Dingen, ohne die du nach dem Lesen dieses Artikels sicher nicht mehr leben willst und kannst… 😉

Alex vom Bücherkaffee empfiehlt…


alex zylenas-bücherkaffee Alexandra: Bloggründerin & Rezensentin seit 2011
#büchernachfarbensortiererin #kaffeesüchtig #Querbeetleserin #Genussmensch #emotionsflexibel

wandroman-geschenk-dumont-haruki murakami Wandromane
Diese
Wandromane sind einfach ein wunderschöner Hingucker. Das komplette Lieblingsbuch auf ein Poster gedruckt – für Buchliebhaber ist diese außergewöhnliche Wanddekoration quasi ein MUSS und somit das perfekte Geschenk.
Ich selbst bin stolze Besitzerin des Wandromans „Gefährliche Geliebte“ von Haruki Murakami und bin total verliebt.

book seat-geschenk Book Seat
Lesekissen gibt es viele auf dem Markt, aber ich bin großer Fan vom Book Seat, weil sie sehr stabil sind, jede Leselage mitmachen und man auch super das Tablet einspannen kann, ohne dass die Stabilität darunter leidet. Gerade für Liebhaber der Hardcoverbücher ist das ein perfektes Geschenk.
Im Bücherkaffee gibt es auch einen Testbericht zum Book Seat.


Jess von primeballerina’s books empfiehlt…


jessika czerner-primeballerinas books Jess: Bücherliebhaberin, Vielleserin, BWL-Studentin. Verliebt in München





tasse-geschenk kissen-geschenk beutel-geschenk

Ich muss gestehen, ich bin selbst ein ganz großer Fan von buchigen Goodies – also von Tassen und Bechern mit coolen Zitaten, über Kissenbezüge oder Laptoptaschen, bis hin zu Stoffbeuteln würde ich am liebsten ganz viel davon sammeln und kaufen. Da man selbst aber natürlich keine zig Tassen oder Beutel braucht, verschenke ich unheimlich gerne welche. Dafür werde ich bei society6.com wirklich immer fündig. Egal was man mag, ich bin mir sicher, dort findet ihr das passende Geschenk (ob für euch selbst oder eure Freunde). Gerade für uns Buchliebhaber kann ich die Shops von Paperfury, Evie Seo und Bookwormboutique wärmstens empfehlen. Die Preise sind alle in US Dollar, man kann aber bequem per PayPal bezahlen und es lohnt sich besonders, auf Aktionen zu achten – dann gibt es nämlich immer mal wieder weltweit free shipping oder Prozente, mit welchen ihr wirklich sparen könnt. Die Versanddauer beträgt hier zwar dann natürlich auch etwas länger, aber ich finde, das Warten lohnt sich. Also schaut unbedingt mal dort vorbei – allerdings auf eigene Gefahr! 😉

Bianca von Literatouristin empfiehlt…


Bianca schneider-literatouristinBianca: liebt Bücher – vor allem Young Adult, New Adult, Märchenadaptionen, Fantasy, Romantasy und Jugendbücher – und ist verrückt nach Bücherregalen. ♥



kerze-geschenk-etsy Buchige Kerzen
Jede Leseratte liebt den Duft von neuen und alten Büchern. Das Bücher nach mehr als Druckerschwärze und Papier riechen können, beweisen diese buchaffinen Kerzen. Außerdem runden sie einen Leseabend perfekt ab.

schlüsselanhänger-buch-geschenk-etsy Mini-Bücher-Schlüsselanhänger
Am liebsten würden wir ja immer mindestens drei Bücher mit uns herumtragen. Da einem aber irgendwann der Rücken wehtut, ist dieser niedlicher (und erheblich leichterer) Schlüsselanhänger eine zauberhafte Alternative zu einem klassischen Buchgeschenk.

exlibris-buch-geschenk-etsy Ein Ex-Libris-Siegel der besonderen Art
Welcher Bücherwurm träumt nicht von einer privaten Bibliothek? Damit jeder Schmöker auch wieder seinen Weg zurück ins heimische Regal findet, ist dieser personalisierte Ex Libris Präger ein ebenso wundervolles wie praktisches Geschenk für jeden Büchersammler.


Lena von MyBookBlog empfiehlt…


lena Groesdonk-mybookblogLena: Buch-Bloggerin * Serienjunkie * Buchbranchen-Beobachterin * Hunde-Liebhaberin * Sonnenanbeterin * Krümelmonster * Nervensäge 😉

buchlampe-geschenk Buchlampe
Diese aufklappbare Lampe im Buchdesign habe ich durch Zufall entdeckt und mir fielen direkt einige Buchliebhaber ein, die sich über so eine ungewöhnliche Leuchte sehr freuen würden.

game of thrones monopoly-geschenk Game of Thrones Monopoly
Mittlerweile gibt es unzählige Merchandise-Artikel zur beliebten Fantasyserie „Game of Thrones“. Für GoT-Nerds und Brettspiel-Liebhaber ist die Collectors Edition „Game of Thrones Monopoly“ vielleicht ein schöne Geschenkidee zu Weihnachten.

kindle voyage-geschenk-Origami hülle Origami-Hülle für Kindle
Auch wenn diese Origami-Hülle den Kindle Voyage rundum nicht perfekt schützt und zudem noch ziemlich teuer ist, möchte ich sie nicht mehr missen. Durch den faltbaren Deckel eröffnen sich verschiedenen Standmöglichkeiten, die mir ausgesprochen gut gefallen. Mithilfe dieser Hülle kann ich sogar auf der Seite liegend lesen. 😉


Philip von Book Walk empfiehlt…


lphilip Aschermann-book walkPhilip: Buchblogger, Serien- & Filmjunkie



Ich präsentiere euch heute auch ein paar unbuchige Geschenktipps. Diese Tipps richten sich an alle, die schon genügend Bücher haben (geht sowas?!? :D), sich nicht entscheiden können, welches Buch man sich bei der großen Auswahl wünschen könnte oder der Meinung sind, dass es zu Weihnachten auch mal etwas unbuchiger daher kommen könnte. Da ich aber der Meinung bin, dass man nicht komplett auf den literarischen Zusammenhang verzichten muss, habe ich zwei Pakete mit mehreren einzelnen Tipps mitgebracht, die entfernt mit der Literatur, in meinem Fall der High Fantasy, zu tun haben und trotzdem gut als eigenständiges Geschenk funktionieren.

die Zwerge-geschenk Die Zwerge
Als erstes präsentiere ich euch eine tolle Auswahl an Spielen, die auf der Romanreihe „Die Zwerge“ von Markus Heitz basieren. Wer kennt es nicht auch? Zu Weihnachten sitzt man in gemütlicher Runde mit seiner Familie oder seinen Freunden beisammen und spielt Gesellschaftsspiele. Zumindest ist das bei uns zu Hause der Fall. Da bietet sich das wirklich geniale, kooperative Brettspiel „Die Zwerge“ von Pegasus Spiele an. Mit bis zu 5 Spielern tritt man gemeinsam an, um das Geborgene Land gegen die Mächte des Bösen zu verteidigen. Ein sehr komplexes und abwechslungsreiches Spiel, welches auch nach unzähligen Runden nicht langweilig wird. Zudem kamen zum Spiel vor Kurzem eine Erweiterung auf den Markt. So gibt es neben neuen Charakteren auch jede Menge neue Quests, denen man sich zusammen in der Gruppe stellen kann. Wer hingegen nicht so sehr auf Gesellschaftsspiele steht, die Zeit lieber alleine verbringt aber trotzdem ein Lesemuffel ist, dem kann ich wiederum das PC Spiel zur Romanreihe empfehlen. Im kürzlich veröffentlichten PC Spiel schlüpft man in die Rolle des Helden Tungdil und erlebt die Abenteuer des ersten Romans hautnah mit.

Harry potter-geschenk Harry Potter
Wer hingegen nicht so viel mit den Zwergen anfangen kann aber mit der Geschichte von Harry Potter aufgewachsen ist, dem kann ich einige tolle Artikel ans Herz legen, die das Fanherz höher schlagen lassen. Neben tollen Dekoartikeln von Primark (Türanhänger „Wizards Welcome“ sowie Wandbild „My Letter is in the Post“), die jede Wohnung um wirklich schöne Harry Potter Artikel bereichern kann ich die fantastischen Zauberstäbe der einzelnen Protagonisten aus den Harry Potter Filmen wärmstens empfehlen. Sei es nun ein Zauberstab von Harry Potter oder Hermine Granger oder Bellatrix Lestrange, zu (nahezu) jedem Protagonisten aus den Filmen gibt es das passende Utensil und zusammen ergeben Sie eine wunderschöne Sammlung. Das wohl allerschönste Accessoire ist aber vermutlich die „Marauders Map“ Mug! Dies ist eine Tasse, die sich an der Karte des Rumtreibers aus dem Harry Potter Kosmos orientiert und sich beim Eingießen von heißen Flüssigkeiten verändert. Ein absoluter Hingucker und auch nach vielen Malen der Benutzung immer wieder ein echtes Vergnügen und eine absolute Kaufempfehlung.


Jacqueline von My Lovely Books empfiehlt…


my Lovely books-jacqueline thalerJacqueline: Buch-Bloggerin | Film-&Serienjunkie | Hunde-Liebhaberin | Familienmensch | Leidenschaftl. Leserin | Reisen | Schals | Social Media | Starbucks | & vieles mehr…



postkarten-Influenza bookosa-geschenk Postkarten als Geschenk
Postkarten finde ich auch immer eine schöne Idee. Ganz besonders kann ich die Karten von Influenza Bookosa empfehlen.

notizbuch-hema-geschenk Notizbücher
Notizbücher, die liebe ich auch über alles. Von einer lieben Freundin habe ich auch welche zum Geburtstag geschenkt bekommen. ♥ Die Notizbücher sind von Hema & kann ich nur empfehlen.

Yankee candle-kerze-geschenk Kerzen
Kerzen gehen auch immer. Da liebe ich zum Beispiel die von Yankee Candle. Die sind zwar sehr teuer, aber sie halten auch eine ganze Weile und riechen so verdammt gut.


Simone von Leselurch empfiehlt…


Simone belck-leselurchSimone: die Studentin und der Leselurch • 23 und 5 Jahre alt • ein bloggendes Team seit dem 22. Januar 2011



Zauberstab-geschenk Zauberstäbe
Wer träumt nicht von seinem ganz persönlichen Zauberstab? Durch meine Bloggerfreundin Steffi von Buchstabenregen bin ich auf diesen Shop aufmerksam geworden: Zu Ollivander in die Winkelgasse kommen wir leider nicht, aber für uns Muggel arme Zauberer, deren Eulen sich mit dem Hogwarts-Brief verflogen haben, gibt es zum Glück Ullevanders! Die Zauberstabkünstlerin Ulle Strange verkauft in ihrem Etsy-Shop handgefertigte Zauberstäbe, die sie auf Wunsch personalisiert. Sie lassen sich auch ganz wunderbar verschenken.

ageschenk Evie Seo
Seien wir ehrlich: Über buchisches Merchandise stehen wir Bücherjunkies doch mindestens genauso sehr wie auf Bücher selbst. Der Shop von Evie Seo ist der Traum eines jeden Buchliebhabers! Sie zaubert wunderschöne Zitate, Sprüche und Buchmotive auf alles, was das Herz begehrt: Tassen, Shirts, Kissen, Taschen, Notizbücher und, und, und … Wenn ich im Lotto gewinnen würde, würde ich definitiv Evies gesamten Shop leer kaufen! Für meine Freunde, und natürlich auch für mich!



Ich hoffe, du hast jetzt ganz, ganz viele Anregungen auf die Frage „Was wünschst du dir denn zu Weihnachten?“.
Und wenn dir das immer noch nicht genug ist, dann gibt es hier noch weitere Empfehlungen, bei denen du gerne weiterstöbern kannst.
Entdeckst du ein passendes Geschenk?

Giftguide – Worüber sich Buchmenschen freuen
3×10 Geschenkideen für Weihnachten

Schreib mir in einem Kommentar: Schenkt man dir als Leseratte noch Bücher zu Weihnachten? Wenn nicht, welche Alternativen könntest du der obigen Liste an Empfehlungen hinzufügen?

Entdecke jetzt die 7 schönsten Typografie-Kalender für 2017

typografie-kalender-kielfeder

Auf der Frankfurter Buchmesse stieß ich bei den Kalendern auf tolle Typografie-Kalender.
Meine Sehnsucht war geweckt.
Mit unzähligen Bildern auf dem Handy machte ich mich auf die Heimreise und nun ist es soweit. Die Qual der Wahl.
Ich sitze jetzt hier und kann mich nicht entscheiden.
Dabei musst du mir helfen.
Ich stelle dir jetzt meine Kalender-Favoriten vor und am Ende sagst du mir, welchen du dir am ehesten hinhängen würdest, ok?

Zuerst eine kurze Erklärung: Ich fand die Idee eines Typografie-Kalenders einfach mal witzig und anders.
Ich habe jetzt jahrelang immer Fotos an der Wand gehabt, aber ich denke, so ein lustiger Spruch ist sicherlich auch mal ganz cool.


Schlicht



typografie-kalender typografie-kalender typografie-kalender

Der Visual Words Kalender aus dem Korsch Verlag ist ein Wochenkalender.
Sehr schlicht und meistens in schwarz-weiß sind die Sprüche nicht zu abgedreht. Man kennt die meisten wahrscheinlich, aber das ist doch sehr charmant. Ich habe für dich mal zwei passende Beispielseiten mit rausgesucht, damit du dir auch ein Bild davon machen kannst. // Preis: 15,96€


Hier sind Poster mit dabei



typografie-kalender typografie-kalender typografie-kalender

Der Typo- und Sprüche-Kalender von Dumont ist ein Posterkalender. Man kann sich also alle Sprüche danach dekorativ an die Wand hängen. Auch eine sehr schöne Idee. Wieder ist alles schlicht in schwarz-weiß gehalten und man lässt einzig und allein die Schriften wirken. // Preis: 25,00€


Zu der Schrift kommen Symbole



typografie-kalender typografie-kalender typografie-kalender

Eine weitere Entdeckung ist der FormArt Typokalender vom Ackermann Kunstverlag.
Bei diesem Exemplar wird noch mehr mit Formen und Farben gearbeitet, aber immer passend.
Sicherlich mag es auf den ersten Blick etwas viel wirken, aber ich finde, einzeln ist es dann wieder sehr gut aufbereitet. Was meinst du? // Preis: 34,95€


Sprachliche Stilblüten



typografie-kalender typografie-kalender typografie-kalender

Im neuen Jahresbegleiter Denglisch for Oncatchers werden deutsche Sprichwörter wörtlich ins Englische übersetzt. Ich bin ja ein großer Fan von diesen sprachlichen Fehlschüssen! Was sagst du dazu? Is this the yellow from the egg? // Preis: 16,95€


Hochwertiges Statement



typografie-kalender typografie-kalender typografie-kalender

Der VISUAL STATEMENTS Wandkalender macht einen unglaublich hochwertigen Eindruck!
Das Design erinnert mich an Instagram, oder Interior Blogs. Geht es dir auch so? Ich finde das Design einfach nur unglaublich edel und wunderschön. Ich bin ich wirklich arg in Versuchung… // Preis: 24,90€


Quadratisch, praktisch, Kalender



typografie-kalender typografie-kalender typografie-kalender

Den Sprüche und Typo-Kalender von Funi hatte ich auf der Frankfurter Buchmesse in der Hand. Schon mit dem Spruch auf dem Deckblatt hatte ich mich einfach komplett in das Gesamtpaket verliebt. Verstehst du, oder? Handlich, sehr stilvoll und reduziert gestaltet ist das einfach nur ein toller Begleiter für das kommende Jahr. // Preis: 9,10€


Der unspektakulärste



typografie-kalender typografie-kalender typografie-kalender

Der Kalender für Typografielover von artboxONE mit einem monatlich wechselnden Motiv. Viele davon sind nicht ganz so spektakulär und einige Monate hat man, für mein Empfinden, recht einfach gelöst. Noch dazu kennt man viele der Sprüche, sodass dieses Produkt eher nicht in meiner engeren Auswahl ist. Was meinst du? // Preis: 19,99€


Du kannst mich übrigens noch immer unterstützen und mir sagen, welcher der Kalender dir am ehesten gefallen würde… 🙂
Aber du musst natürlich nicht.
Verrate mir doch trotzdem gerne, ob du schon einen Kalender für das nächste Jahr hast und welches Motiv du gewählt hast. Tierkinder, Berge, Fußballer, Stars, Gemälde, etc. Es gibt ja so unendlich viele verschiedene Begleiter für ein Jahr, das ist immer wieder erstaunlich…

Oetinger Blogger-Adventskalender 2016 | Tag 8

blogger-adventskalender-oetinger-kielfeder

Bei mir öffnet sich heute das 8. Türchen vom Blogger-Adventskalender der Verlagsgruppe Oetinger.

Dahinter versteckt sich Animox – Das Heulen der Wölfe von Aimee Carter.

animox-adventskalender

Kurzbeschreibung


Krieg der Tierwandler: Als Ratten seine Mutter entführen und sein Onkel sich in einen Wolf verwandelt, wird dem 12-jährigen Simon in Aimée Carters „Animox“ klar: Seine Familie zählt zu den sogenannten Animox – Menschen, die sich in mächtige Tiere verwandeln können. Und schon steckt er mitten im erbitterten Krieg der fünf Königreiche der Animox. Ob Simon ein Nachfahre des „Beast King“ ist, der sich in alle fünf Tierarten verwandeln kann?

Der Trailer


Welches Tier bist du?


Auf der Animox-Seite zum Buch, kannst du übrigens herausfinden, welches Tier in dir steckt:
In welches Animox man sich verwandelt, hängt unter anderem mit der Persönlichkeit zusammen. Hier kannst du dich testen, zu welchem Reich du gehören würdest. Bist du ein kreatives Reptil? Bist du ein Kämpfer wie ein Säuger oder eher loyal wie ein Vogel?
Finde es heraus!

Gewinnspiel


Hier werden insgesamt 3 Exemplare verlost.

Herzlichen Glückwunsch an DIE GEWINNER! Denise W. , Solano, Rabea

Damit dein Name im Lostopf landet, verrate mir:
Findest du Wölfe gruselig? Schließlich sind sie in zahlreichen Geschichten immer ein Teil des Bösen…

Alle Kommentare, die im Laufe des 08.12.2016 unter diesem Post eingehen, nehmen am Gewinnspiel teil. Sollte dein Kommentar erst freigeschaltet werden müssen, bitte keine Panik. Der Zeitstempel im Kommentar zeigt die Uhrzeit an, zu der du deinen Kommentar abgegeben hast.
Die Gewinner werden in diesem Beitrag und auf Ka-Sa’s-Buchfinder bekanntgegeben und melden sich bitte bei netzwerkagenturbookmark@gmail.com „Betreff: Oetinger + 8. Dezember“.

Mit deiner Teilnahme erklärst du dich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Aktion der Netzwerk Agentur Bookmark und der Verlagsgruppe Oetinger.

%d Bloggern gefällt das: