XL Backbuchneuerscheinungen im Herbst 2016

Nachdem Petzi von Die Liebe zu den Büchern vor ein paar Tagen einen riesigen Neuerscheinungspost für Kochbücher gepostet hat, wurde ich inspiriert.
Auf meinem Blog hat sich noch nichts rund um die Themen kochen und backen gedreht, deshalb mag es ein bisschen plötzlich kommen.
Aber in meiner Freizeit backe ich unheimlich gerne.
In letzter Zeit habe ich diese Leidenschaft ziemlich schleifen lassen, aber als ich mich durch die Neuerscheinungen der Backbücher gewühlt habe, überlief mich ein sehnsuchtsvolles Kribbeln. Ich möchte so gerne wieder anfangen mit dem Backen und was ist da besser, als sich ein wenig Inspiration zu beschaffen?

Also habe ich hier nun meine 15 Highlights zusammengetragen und möchte euch das Backen damit auch ein wenig schmackhaft machen. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Was denkst du?
Passt das Thema zu Kielfeder?


Ernährungskonzepte

Als erstes ein paar Bücher, die sich mit dem Backen unter dem Aspekt verschiedener Ernährungskonzepte beschäftigen.
Immer wieder spannend, wenn man bedenkt, wie viel Zucker man teilweise in einem Rezept verwendet. So als Beispiel.
Da ist es doch auch interessant, wie sich das vermeiden/ ersetzen oder eventuell völlig anders angehen lässt.

backen-ernährung-kielfeder

Simply Raw Bakery: Rohköstlich & vegan backen von Gabriele Danek | Balanced Baking: 60 Rezepte ohne weißen Zucker, Weizenmehl und Butter von Mara Hörner | Backen ohne Zucker: Iss dich gesund! von Nina Engels | Backen: High Life – Low Carb: 75 Wohlfühlrezepte mit wenig Kohlenhydraten von Stefanie Javurek | Low Carb Backen von Petra Hola-Schneider


Einfach schön

Als nächstes habe ich ein paar allgemeine Backbücher zusammengestellt.
Das Konzept zu Kuchen aus der Pfanne ist mir noch nicht bekannt. Da wäre ich sehr interessiert daran, es auszuprobieren. Enie kennst du bestimmt auch und in Vollpension stellen ein paar ältere Damen Backrezepte vor. Backen macht glücklich steht wohl für sich allein. Da muss ich gar nichts mehr zu sagen.

backen-kielfeder

Backen macht glücklich: Verführerische Torten, himmlische Kuchen, herzhafte Kleinigkeiten | Sweet & Easy – Enie backt: Meine neuen Backrezepte von Ralf Frenzel und Enie van de Meiklokjes | Vollpension – Kuchen von der Oma: Backweisheiten und Lebensrezepte von Martin Mühl und Julia Preinersdorfer | Kuchen aus der Pfanne – Backen ohne Backofen Élise Delprat-Alvarès | Kuchenglück vom Blech: Familienrezepte, die einfach gelingen von Heidi Huber und Christina Huber


Vielfältige Konzepte

Nun habe ich nochmal Backbücher für euch, die sich mit dem Konzept nicht von der Seite der Ernährung her an den Leser wenden, sondern durch eine möglichst große Auswahl. Ob nun für ein ganzes Jahr, als Challenge, oder in einzelnen Rezepten für jede Jahreszeit.
Die Ideen sind vielfältig.
Und weil das Brotbackbuch sonst so nicht reingepasst hat, ist es hier auch noch mit dabei.

backen-konzept-kielfeder

Bake & the city: Süße Grüße aus 60 Städten von Tobias Müller und Andrea Marquetant | Brot backen in Perfektion – Das Plötz-Prinzip! von Lutz Geißler und Hubertus Schüler | Back-Challenge: Eine Zutat, zwei Kreationen – 52 Rezepte von A – Z von Mara Hörner und Markus Hummel | Backliebe: 50 süße Rezepte für jede Jahreszeit von Melanie Allhoff | I love Backen: Meine Lieblingsrezepte fürs ganze Jahr von Franzi Schweiger

Passt das Thema zu meinem Blog? Backst du selbst auch gerne? Konntest du einen Tipp mitnehmen, oder hast du vielleicht sogar selbst noch einen Titel, den du mir empfehlen kannst?
Dann immer gerne her damit!

Schmuckfedern vom 28.08.16 | #4

schmuckfedern-kielfeder-linkliste

Heute kommen meine Schmuckfedern etwas später.
Ich bin zurzeit nämlich in Berlin, zu Hause und da bin ich einfach bisher noch nicht zum Veröffentlichen gekommen.

Wenn du Stöbern magst, so findest du hier die Links der vorletzten Woche.


Auf dem Blog Literatourismus konnte man letzte Woche Buchhändlerstimmen zum Deutschen Buchpreis entdecken. Das war, bevor die Liste veröffentlicht wurde. Danke, für diesen schönen Beitrag!

Immer wieder stelle ich spannende Artikel von der lieben Lotta vor. Nun war vor kurzem Melanie Raabe bei ihr zu Gast, deren neues Buch “Die Wahrheit” ja in Kürze erscheint. Sehr lesenswert, denn auf das Buch bin ich auch schon sehr gespannt!

Der Blog Papiergeflüster wurde 8 Jahre alt! Herzlichen Glückwunsch kann ich dazu nur sagen und passend dazu gab es einen Rückblick auf die letzten Jahre.

Auf dem Blog von der Krimimimi ging ein sehr lustiger Beitrag zum Rezept für das perfekte Opfer in Krimis und Thrillern online. Viele Dinge, hast du dir bestimmt auch schon gedacht. Zu wissen, dass man nicht als einziges so denkt, ist dann immer wieder beruhigend. Also so empfinde ich das…

Bei der Kunterbunten Flaschenpost gab es kürzlich den ersten Podcast zu hören! Eine interessante Idee und musst du einfach mal testen, ob das was für dich ist. Dir eine Rezension lieber anzuhören, als “nur” zu lesen…

Bei der lieben Tati vom Bücherquatsch gibt es übrigens auch einen ersten Podcast! Das passt ja auch ganz wunderbar zum Blognamen! 🙂 Was meinst du, wird das jetzt ein neuer Trend?

In den Eimsbütteler Nachrichten fand sich ein schöner und sehr lesenswerter Bericht über die Buchhandlung Büchereck Niendorf. Da solltest du auch mal reinklicken. Da bekommt man nämlich sofort Lust, der Buchhandlung einen Besuch abzustatten.


Ich hoffe, du konntest etwas Interessantes zum Lesen entdecken.
Wenn ja, schreib mir doch bitte, worauf du jetzt aufmerksam geworden bist.

Ansonsten schreib mir auch gerne, wenn du einen eigenen Tipp für die Sammlung hast, den ich hier unbedingt erwähnen sollte! Ich freue mich immer sehr über Empfehlungen, denn die Flut an neuen Artikeln ist ja wöchentlich nicht zu bewältigen.
Hab einen schönen entspannten Sonntag!

Rezension: George

Alex Gino – George


Alex Gino-george

Kurzbeschreibung:

George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen.

Humorvoll und liebenswert

Es ist bunt, es ist schlicht.
So erreichte mich George und ich wusste nicht, was mich erwarten würde, denn den Klappentext hatte ich zuvor nicht gelesen.

George ist ein außergewöhnliches Mädchen. Sie steckt im Körper eines Jungen.
Diese Tatsache präsentiert sie dem Leser so eingängig, aber unaufdringlich, dass man es kaum mitbekommt.
Nur dann, wenn George an den täglichen Hürden arbeitet und sie versucht, sich ihren Platz zu erkämpfen, dann beginnt man es zu ahnen. Man erahnt die Traurigkeit, die Selbstzweifel und auch die Angst. Die Angst, sich täglich verstecken zu müssen.

Alex Gino erzählt die Geschichte von George unglaublich eingehend und mitreißend. Man durchlebt die komplette Gefühlswelt von George, die sich in ihrem Körper nicht zu Hause fühlt. Das besondere an der Story ist, dass George noch jung ist. Die Pubertät hat noch nicht begonnen und trotzdem ist sie sich schon sehr sicher, wer sie eigentlich sein möchte. Dieser Kampf macht nachdenklich, ließ mich ihr die Daumen drücken.

Ehrlich gesagt, ist es viel zu schnell vorbei. Die Geschichte reißt nur an, wie George ihren Weg weiterhin bestreiten wird, aber der Grundstein ist gelegt.
Eine Geschichte, über ein wirklich außergewöhnliches Mädchen, das weiß, was sie will.
Eine Geschichte, die zu Herzen geht, zu Tränen rührt und die ich euch allen nur empfehlen kann.
Lernt George kennen!

Kaufen: amazon.de
Format: Hardcover
ISBN: 9783737340328 Bewertung:
Erscheinungstermin: August 2016
Verlag: Fischer
Übersetzung: Alexandra Ernst


Rezension: Made with Love – Glück selbstgemacht

Nicole Michaels – Made with Love. Glück selbstgemacht


Nicole Michaels-glück selbstgemacht-made with love

Kurzbeschreibung:

Egal, ob Partydeko, Blumenarrangements oder Kinderpartys – es gibt kein Projekt, das Anne Edmond nicht mit ihrer Klebepistole und etwas Kreativität in den Griff bekommt. Nur in Sachen Männer ist die alleinerziehende Mutter eine totale Niete. Bestes Beispiel: Mike Everett! In seiner Gegenwart bekommt sie den Mund einfach nicht auf. Doch Mike ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Fest entschlossen, die hübsche Dekoqueen für sich zu gewinnen, lässt er seinen Charme spielen und startet einen verführerischen Eroberungsfeldzug…

Bunt, schön und zum Wohlfühlen!

Anne Edmond ist eine Powerfrau, die mitten im Leben steht.
Sie ist eine erfolgreiche Bloggerin und hat sich ganz dem Dekorieren, Backen und Verschönern verschrieben.
Anne ist sehr erfolgreich mit ihren Ideen und hat auch mich während des Lesens mitgerissen.

Die Geschichte ist sehr “normal” und am Boden geblieben und gerade deshalb konnte ich mich gut mit ihr identifizieren. Es gibt keine ausufernde Dramatik, sondern einfach nur bezaubernd schöne Momente, die mich während des Lesens wohlig-weich dahinschweben ließen.
Natürlich ist auch für einige Sekunden gesorgt, in denen wir von unserer Wolke sieben herunterfallen, aber so ist das Leben.

Es ist eine Geschichte voller Liebe und herzerwärmender Romantik, denn Mike bemüht sich wirklich sehr um Anne.
Die beiden sind wie Katz und Maus und ihnen ist natürlich lange nicht klar, dass genau das so perfekt für sie ist.
Aber auch, wenn man natürlich ahnen kann, wohin die Geschichte führt, hat mich das keinen einzigen Moment gelangweilt oder gestört.

Ich kann euch nur unbedingt empfehlen, dieses Buch zu lesen.
Es wird euch wunderbar gemütliche Stunden bescheren, die ihr danach keinesfalls mehr missen möchtet!

Kaufen: amazon.de
Format: E-Book
ISBN: 9783736300514 Bewertung:
Erscheinungstermin: Juli 2016
Verlag: Lyx
Übersetzung: Stephanie Pannen


Schmuckfedern vom 21.08.16 | #3

schmuckfedern-kielfeder-linkliste

In der letzten Woche sind meine Schmuckfedern aus Zeitgründen ausgefallen, aber heute bin ich voller Besetzung und natürlich voller Empfehlungen für dich wieder zurück.
Wenn du Stöbern magst, so findest du hier die Links der vorletzten Woche.


Wer Hannah von Wonderworld of Books kennt, der weiß, dass sie auch gerne mal kreativ wird, oder kreative Anregungen postet. Nun zeigt sie dir, wie man in diesem Sommer die Kreativität während der Regentage wecken kann. Damit holt man sich die Farbe ins Zimmer und ein Leuchten in die Augen.

Susanne von Literaturschock ist dir sicherlich ein Begriff. Sie bloggt auch auf dem Blog Social Reading und erklärt hier Schritt für Schritt, wie man sich für die Frankfurter Buchmesse akkreditiert. Solltest du also noch unsicher sein und nicht wissen, wie genau das funktioniert, lohnt ein Blick auf Susannes Beitrag.

Friederike, auch bekannt als Die Buchbloggerin hat sich gefragt was auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2016 stehen könnte. Dabei ist eine sehr vielversprechende und begründete Auswahl herausgekommen. Beim Stöbern kannst auch du bestimmt noch Bücher für deine Wunschliste entdecken.

Die zauberhafte Jaqueline von My Lovely Books feiert ihren dritten Bloggeburtstag! Da kann ich sie nur ganz herzlich beglückwünschen und es gibt übrigens auch Geschenke. Wer mag, kann gerne bei ihrem Gewinnspiel teilnehmen.

Die liebe Brösel hat auf ihrem Blog kürzlich den Königskinder-Verlag vorgestellt. Herausgekommen ist ein überaus lesenswerter Beitrag, ein ganz tolles Interview und viele interessante Hintergründe! Da kann ich das Lesen wirklich nur absolut empfehlen!

Petzi von Die Liebe zu den Büchern stellt in unregelmäßigen Abständen ihre persönlichen Blogjuwelen vor. Davon hast du bestimmt schon gehört. Ich war auch schon ein Teil dieser liebevoll gestalteten Reihe. Nun ist Evi von Books in my World bei ihr zu Gast und es ist ein sehr sympathisches Interview dabei herausgekommen. Egal welche von den beiden Mädels ihr gerne näher kennenlernen möchtet, ein Klick auf den Link lohnt sich definitiv.

Mir war der Leseratz Blog noch unbekannt, aber dafür habe ich dort einen wundervollen Artikel entdeckt: Gutes Deutsch: Was ihr in Buchblogs vermeiden solltet. Ein wirklich unterhaltsamer Artikel und natürlich konnte ich so viele Dinge bestätigen. Wann hast du das letzte Mal “Rezession” oder “Triologie” gelesen? Es ist bestimmt nicht lange her…


Ich hoffe, du konntest etwas Interessantes zum Lesen entdecken.
Wenn ja, schreib mir doch bitte, worauf du jetzt aufmerksam geworden bist.

Ansonsten schreib mir auch gerne, wenn du einen eigenen Tipp für die Sammlung hast, den ich hier unbedingt erwähnen sollte! Ich freue mich immer sehr über Empfehlungen, denn die Flut an neuen Artikeln ist ja wöchentlich nicht zu bewältigen.
Hab einen schönen entspannten Sonntag!

Rezension: Seit ich dich gefunden habe

Kat French – Seit ich dich gefunden habe


kat French-seit ich dich gefunden habe

Kurzbeschreibung:

Honeys beste Freundinnen sind überzeugt: Was Honey braucht, ist ein Mann. Einer, der sie umsorgt, der intelligent ist, witzig und liebevoll. Also arrangieren sie ein Blind Date nach dem anderen für sie. Aber irgendwie zieht es Honey immer wieder zu Hal, ihrem neuen, wahnsinnig sexy Nachbarn. Zu dumm, dass er so gar nicht zu der Charakterbeschreibung ihres Traummanns passt…

Wundervoll…

So viel gelacht, den Kopf geschüttelt und mitgelitten habe ich schon lange nicht mehr.
Kat French hat hier einfach nur eine wundervolle Geschichte geschrieben.

Als Figuren sind da einerseits die Freundinnen Honey, Tash und Nell und andererseits der grantige Nachbar Hal.
Honey und Hal sind grundverschieden und liefern sich durch die Wohnungstür immer wieder verbale Schlachten.
Honey ist eine Frau, die mit dem Kopf durch die Wand geht und die vor allem nicht aufgibt. Diese Hartnäckigkeit hat mir an ihr so gefallen.
Sie denkt erst, nachdem sie etwas getan hat.
Natürlich kann sie sich damit auch mal auf den Allerwertesten setzen, aber sie kämpft immer an vorderster Front für sich und ihre Freunde.

Doch das Duell zwischen Honey und Hal ist nicht der einzige Bestandteil der Geschichte.
Honey arbeitet noch dazu in einem Laden, der zu einem Altersruhesitz dazugehört. Als dieses Wohnheim geschlossen werden soll, mobilisiert Honey mit viel Einfallsreichtum alle Instanzen, um genau das zu verhindern.

Die Tatkraft der jungen Frau kann man wirklich nur bewundern.
Ich fand das Gesamtpaket dieses Romans einfach nur unfassbar charmant und zusammen mit dem wunderhübschen Cover hat Kat French hier eine ganz zauberhafte Geschichte erzählt.
Die Autorin spricht neben der Liebe und der Freundschaft viele wichtige Themen an. Vergebung, Überwindung, Vertrauen – und alles spricht aus dem Leben.
Man kann sich als Leser sehr gut mit den Figuren identifizieren.
Ein Buch, was keine klassische Liebesgeschichte erzählt und trotzdem, oder vielleicht auch gerade deswegen, sehr lesenswert ist.

Kaufen: amazon.de
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783956495755 Bewertung:
Erscheinungstermin: Juni 2016
Verlag: Mira Taschenbuch
Übersetzung: Andrea Härtel


[Monatsrückblick] Juli 2016

monatsrückblick juli-kielfeder-ramona nicklaus

Schon wieder ein Monat rum. Der Juli verging so wahnsinnig schnell. Momentan rauscht die Zeit nur so an mir vorbei.
Dabei mache ich doch eigentlich gar nichts. Nicht arbeiten, keiner Tätigkeit nachgehen, nichts. Ich lese viel, gucke Serien und blogge. Ansonsten bin ich komplett untätig.
Aber nun möchte ich euch etwas über meinen Lesemonat Juli erzählen.


Was habe ich gelesen?


1. Lauren Rowe – The Club. Match
2. Petra Hülsmann – Glück ist, wenn man trotzdem liebt
3. Anna Bell – Eigentlich bist du gar nicht mein Typ
4. Amie Kaufman/ Spooner – These Broken Stars
5. Audrey Carlan – Calendar Girl 02. Berührt
6. Kat French – Seit ich dich gefunden habe
7. Colleen Hoover – Zurück ins Leben geliebt
8. Nicole Michaels – Made with Love. Glück selbstgemacht
9. Susanna Ernst – So wie die Hoffnung lebt
10. Maria Väth – Erstens bist du anders und zweitens bist du du
11. Julie Leuze – Sternschnuppenträume
12. Penelope Ward – Stepbrother Dearest
13. Iris Fox – Love Happens. Zwei sind einer zu viel


Was habe ich rezensiert?


Calendar Girl 01. Verführt
Glück ist, wenn man trotzdem liebt


Was war besonders?


Endlich konnte ich meine geliebte Sammlung an lesenswerten Blogbeiträgen wieder ins Leben rufen.
Zusammen mit der Hilfe der lieben Büchernische ist das ganz toll gelungen, wie ich finde.
Außerdem hat mich euer Lob natürlich auch sehr bestärkt.

Außerdem habe ich einen ersten Rückblick auf das Jahr des Taschenbuchs veröffentlicht.
Die Zahlen und Fakten sind doch sehr überraschend.

Ansonsten habe ich mir im Juli meiner zukünftige Wohnung, oder besser gesagt das Zimmer, in Hamburg angeschaut. Es wird eine WG, da ich mir erstmal dort einen Überblick verschaffen will. Entweder es “funkt” und ich kann dort bleiben, oder ich entdecke etwas anderes, was zu mir passt. Das werde ich dann dort sehen. Eine WG von außerhalb zu finden, ist ziemlich unmöglich. Also allein. Ohne Kontakte, oder Makler.

Und mein persönliches Highlight: Das erste Interview zwischen Autorin und Lektorin ging im Juli online!
Passend zur Buchveröffentlichung von Anneke Mohn hat sie mit ihrer Lektorin ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert.
Auf jeden Fall sehr wissenswert für alle Leser, die schon mal einen kleinen Blick in den Lektoratsalltag werfen wollten und die vielleicht gar nicht wissen, wie viel gemeinsame Arbeit in so einem Buchprojekt steckt.


Und ihr?


Wie war euer Juli?
Gerne postet mir auch den Link zu eurem Monatsrückblick in die Kommentare!

Rezension: Wie programmiert man Liebe?

Tina Brömme – Wie programmiert man Liebe?


Tina brömme-wie programmiert man liebe

Kurzbeschreibung:

Als Rieke auf dem zehnjährigen Abitreffen ihren Schwarm Sebastian wiedertrifft, traut sie ihren Augen nicht: Basti ist nicht mehr der schlaksige, pickelige Computer-Nerd von damals, sondern ein attraktiver Mann. Gerüchte besagen, dass er inzwischen eine eigene Firma hat, die schon bald das “nächste große Ding” herausbringen soll. Umso mehr will Rieke sich nicht anmerken lassen, wie erbärmlich unspektakulär ihr eigenes Leben in den letzten Jahren verlaufen ist. Sie hat keine Kinder, kein Haus, kein Auto – und der Job ist auch nur auf Probe. Von einem Mann ganz zu schweigen. Und dass Basti mit einem einzigen Blick noch immer dieses Gefühlschaos in ihr auslösen kann, versteht sie gar nicht. Schließlich ist da noch eine alte Rechnung zwischen ihnen offen …

Humorvoll und liebenswert

Aufgrund des auffälligen pinken Covers ist mir das Buch schnell ins Auge gesprungen.
Zuvor habe ich noch nichts von Tina Brömme gelesen, doch mit ihrem witzigen Schreibstil und ihrer unterhaltsamen Art, Szenen zu verbildlichen, konnte sie mich schnell für sich begeistern.

Rieke schloss ich schnell ins Herz.
Sie hatte eine Art an sich, dass ich sie immer mit einem Lächeln auf den Lippen begleitete.
Ich liebe leicht chaotische Charaktere, die sich selbst auch mal auf die Schippe nehmen können.

Außerdem hat mich die Nerd-Truppe rund um Basti sehr begeistert.
Außergewöhnliche Menschen, die alle ihre Würze in die Geschichte einbringen.
Auf jeden Fall hat man eine Menge Spaß mit ihnen.

Die Geschichte ist vorhersehbar und an einigen Stellen waren mir ein paar Längen zu viel, aber in der Gesamtheit betrachtet, ist Tina Brömme ein kurzweiliger und unterhaltsamer Roman gelungen.

Kaufen: amazon.de
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783736300712 Bewertung:
Erscheinungstermin: Juni 2016
Verlag: Lyx
Übersetzung:


Schmuckfedern vom 07.08.16 | #2

schmuckfedern-kielfeder-linkliste

Wie schnell so eine Woche vergeht, oder? Schon wieder ist es Zeit für meine Schmuckfedern, eine Sammlung aus lesenswerten Beiträgen, die ich mit euch teilen möchte.
Wenn du Stöbern magst, so findest du hier die Links der letzten Woche.


Franzi von Lovelymix, war zum Geburtstag beim Magellan Verlag eingeladen. Darüber hat sie sehr anschaulich geschrieben und man erfährt auch einige Hintergrundinfos. Ihr virtueller Rundgang hat mir viel Spaß gemacht und dir wird es bestimmt auch gefallen!

Beschäftigst du dich mit deinem Horoskop? Die Antwort ist ganz egal, denn bei der Kunterbunten Flaschenpost könnt ihr euer Bloghoroskop für August entdecken. Es ist ganz witzig und eine süße Idee, deshalb solltest du mal einen Blick reinwerfen.

Seit einiger Zeit gibt es immer wieder Beiträge, dass die Flut der Bücher zu groß ist. Dass die Themen sich immer mehr ähneln. Dass man sich irgendwie übersättigt fühlt. Der Blog Beziehungsstatus Romane nimmt dazu Stellung: Die Buchblogger-Misere oder wie finden wir frische Inhalte?.

Die liebe Lotta ist momentan auf dem Mediacampus Frankfurt! Das ist total cool, denn ich war ja auch da und deshalb habe ich ihren Bericht dazu total gerne gelesen. Da juckt es mich in den Fingern, auch nochmal etwas über meine Zeit dort zu schreiben. Schau auf jeden Fall rein, denn die Zeit, die man als Azubi dort verlebt, ist wirklich unvergesslich und sehr prägend.

Schon ein paar Tage älter, aber deshalb nicht weniger lesenswert. Die liebe Jess hat ihr 10 liebsten Bücher für den Sommer veröffentlicht. Da ist doch bestimmt auch für dich etwas dabei, oder?


Ich hoffe, du konntest etwas Interessantes zum Lesen entdecken.
Wenn ja, schreib mir doch bitte, worauf du jetzt aufmerksam geworden bist.

Ansonsten schreib mir auch gerne, wenn du einen eigenen Tipp für die Sammlung hast, den ich hier unbedingt erwähnen sollte! Ich freue mich immer sehr über Empfehlungen, denn die Flut an neuen Artikeln ist ja wöchentlich nicht zu bewältigen.
Hab einen schönen entspannten Sonntag!

Rezension: Eigentlich bist du gar nicht mein Typ

Anna Bell – Eigentlich bist du gar nicht mein Typ


Anna bell-eigentlich bist du gar nicht mein typ

Kurzbeschreibung:

Abi ist sich sicher, in Joseph ihren Traummann gefunden zu haben. Mit ihm möchte sie alt werden und den Sonnenuntergang in Portsmouth beobachten. Joseph sieht das allerdings etwas anders und verlässt Abi von einem Tag auf den anderen mit der Begründung, sie seien zu verschieden. Abi ist am Boden zerstört und hofft, dass Joseph wieder zur Besinnung kommt. Als er ihr wenige Tage später allerdings eine Kiste mit ihren Sachen vor die Tür stellt, ist es amtlich: Er will nichts mehr mit ihr zu tun haben.
In der Kiste findet Abi eine Bucket-List von Joseph. Abi ist sich sicher: Wenn sie die Punkte auf Josephs Liste abarbeitet, wird er erkennen, dass sie die perfekte Frau für ihn ist…

Wenn man über sich hinaus wächst…

Diese Geschichte hat mich sehr beeindruckt, begeistert und unterhalten!
Sie hat mir so viel mehr geboten, als ich zu Beginn gedacht habe.

Zunächst tritt Abi als die kleine graue Maus auf, die ihrem vermeintlichen Traummann alles recht machen will: Sie will die perfekte Freundin für ihn werden. Das kann sie allerdings nur erreichen, indem sie viele ihrer eigenen Ängste überwindet.
Erst ist Abi sehr weinerlich, ängstlich und immer darauf bedacht, was andere von ihr denken könnten. Oder ein besonderer anderer. Mit der Zeit redet sie sich das noch sehr erfolgreich ein, aber sie verändert sich immer mehr. Ob sie diese Veränderung am Ende dann selbst zu erkennen vermag, das steht erstmal auf einem anderen Blatt…

Anna Bell ist hier eine wirklich wunderbare Geschichte gelungen.
Ich habe sehr mit Abi mitgefiebert.
Um manche ihrer Adrenalinausflüge habe ich sie sehr beneidet. Manchmal habe ich ihr aber auch einfach nur fest die Daumen gedrückt.

Es ist wunderbar zu sehen, dass man über sich hinauswachsen kann.
Dass man lernen muss, seinen eigenen Träumen zu folgen.
Dass es nichts bringt, sich für jemand anderen verbiegen zu wollen.

All diese eingängigen Gedanken sprudelten nach dem Lesen durch meinen Kopf.
In dieser vermeintlich locker-leichten Sommer-Sonne-Gute-Laune-Geschichte steckt viel Moral. Aber gute Moral. Welche, über die man wirklich gerne nachdenkt.
Es sind diese Dinge, die wir selbst uns oft gar nicht bewusst genug machen.

Was ich eigentlich nur sagen möchte: Ihr müsst “Eigentlich bist du gar nicht mein Typ” lesen! Es steckt so viel mehr dahinter, als man zunächst vermuten würde.

Kaufen: amazon.de
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783426520116 Bewertung:
Erscheinungstermin: Mai 2016
Verlag: Droemer Knaur
Übersetzung: Silvia Kinkel